Konzertabsage in Düsseldorf : Ed Sheeran spielt nun auf Schalke

Erst wollte er in Essen auftreten, dann in Düsseldorf. Doch aus beiden Städten kamen Absagen. Nun wird der britische Popstar Ed Sheeran in Gelsenkirchen auf der Bühne stehen.

Ed Sheeran hat ein zusätzliches Konzert in seinen Tourplan aufgenommen.
Ed Sheeran hat ein zusätzliches Konzert in seinen Tourplan aufgenommen.Foto: Ennio Leanza/dpa

Spätestens am 23. Juli ist für Fans von Ed Sheeran alles wieder gut. Dann nämlich soll das zweite Ersatzkonzert des britischen Popstars in Gelsenkirchen über die Bühne gegangen sein. Die Vorgeschichte dieses Auftritts ist verworren und für den Veranstalter, sein Management und die Stadt Düsseldorf recht unerfreulich.

Am Mittwochabend nämlich beschloss der Düsseldorfer Stadtrat – mit den Stimmen von CDU, Grünen, Linken und Freien Wählern – in einer Sondersitzung endgültig, keine Genehmigung für das am 22. Juli geplante und seit Monaten ausverkaufte Konzert zu erteilen. Begründet wurde dies mit Sorge um den Naturschutz und Sicherheitsbedenken. Der Messe-Parkplatz, auf dem der Singer- Songwriter vor 85000 Besuchern auftreten sollte, ist bislang nicht für Großveranstaltungen genutzt worden. Erst im nächsten Jahr wollte die Stadt Düsseldorf das Gelände entsprechend umbauen. Und die 104 Bäume fällen, die im Weg stehen.

"Ein schlechter Tag für Düsseldorf"

Das war der Punkt, an dem die Grünen intervenierten. Als ein Verkehrsforscher gegenüber der „Westdeutschen Zeitung“ auch noch von einer „hastig geplanten Veranstaltung sprach“ bei der die Sicherheit der Besucher nicht gewährleistet werden könne, bekam auch die oppositionelle CDU Bedenken – und stimmte dagegen. Oberbürgermeister Thomas Geisel von der SPD (und Konzertbefürworter) sprach am Mittwoch von einem schlechten Tag für Düsseldorf: „Das wird uns als Event- Metropole zurückwerfen.“

So sieht es auch Veranstalter FKP Scorpio. „Mit Verwunderung und grenzenloser Enttäuschung“ habe man die Entscheidung zur Kenntnis genommen, heißt es in einer Mitteilung auf der Homepage. Man fühle sich für eine lokalpolitische Auseinandersetzung instrumentalisiert, die „auf dem Rücken von mehr als 80000 Fans ausgetragen wurde“ und Image wie kultureller Bedeutung der Stadt Düsseldorf nachhaltig Schaden zufüge. Die Absage sei eine Premiere in der 30-jährigen Tätigkeit.

Der Künstler spielt nun auf Schalke

Das Hamburger Unternehmen musste für dieses Konzert schon einmal umplanen, weil auch Düsseldorf als Veranstaltungsort nur eingesprungen war. Für Essen-Mülheim, wo geschützte Feldlerchen und Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg den Auftritt verhinderten. Nun wird Gelsenkirchen den Star und seine Fans aufnehmen. Ed Sheeran, der seine Anhänger „auf keinen Fall enttäuschen möchte“, habe einen weiteren Termin in seinem Tourneeplan untergebracht. Weil die Veltins-Arena in Gelsenkirchen kleiner sei, wird er dort am 22. und 23. Juli seine millionenfach verkauften Hits spielen. Auf Schalke sozusagen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!