Panorama : London gibt Snoop Dogg kein Visum

-

Berlin - Der amerikanische Gangsta-Rapper Snoop Dogg, bürgerlich Calvin Broadus, hat laut einem Bericht der BBC für seine Tournee in Großbritannien kein Visum bekommen. Snoop Dogg, der mit seinem Kollegen P Diddy auf Europatour ist, sollte eigentlich am Dienstag im Londoner Wembley-Stadion auftreten, weitere Konzerte in anderen britischen Städten waren ebenfalls geplant. Doch die zuständigen Behörden, so die BBC, hätten Snoop Dogg das Visum verweigert.

Der Rapper sei bereits im vergangenen Jahr polizeilich verwarnt worden, nachdem er am Londoner Flughafen wegen Randale kurzfristig festgenommen worden sei. Vor einigen Tagen habe er außerdem in Schweden eine Nacht in einer Polizeizelle verbringen müssen – wegen Verdachts auf Drogenmissbrauch. Die Sprecherin von Snoop Dogg sagte dem Sender, man würde alles versuchen, um noch ein Visum zu bekommen, schließlich sei Großbritannien ein Höhepunkt seiner Europatournee. Das britische Außenministerium wollte keine Stellungnahme abgeben. cir

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar