Mehrere Schwerverletzte durch Schüsse : Unbekannte töten in Südafrika elf Taxi-Insassen

Südafrika hat eine sehr hohe Rate an Gewaltkriminalität. Doch diese Tat ist besonders brutal.

Spezialeinheiten der Polizei - hier eine Archivaufnahme - sind an der Suche nach den Tätern beteiligt.
Spezialeinheiten der Polizei - hier eine Archivaufnahme - sind an der Suche nach den Tätern beteiligt.Foto: Kim Ludbrook/picture alliance / dpa

In Südafrika haben Unbekannte ein Taxi überfallen und elf Insassen getötet. Der Minibus mit 17 Menschen an Bord war in der Nähe von Colenso in der östlichen Provinz KwaZulu-Natal unterwegs, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ersten Ermittlungen zufolge waren die Insassen Mitglieder einer Taxifahrer-Vereinigung und am Samstagabend auf dem Rückweg von einer Beerdigung. Bewaffnete Unbekannte hätten das Feuer auf das Fahrzeug eröffnet und dabei elf Menschen erschossen. Vier weitere Menschen seien schwer verletzt worden und nur zwei unversehrt geblieben.

Die Polizei verurteilte die „abscheuliche“ Tat aufs Schärfste. Mitglieder mehrerer Spezialeinheiten der Polizei seien an der Suche nach den Tätern beteiligt. Der genaue Hintergrund der Tat war zunächst unklar, in Südafrika gibt es allerdings seit längerem einen regelrechten Taxi-Krieg. Die Polizei vermutet, dass die aktuelle Tat damit zusammenhängt Südafrika hat eine sehr hohe Rate an Gewaltkriminalität. Verbrecher töten jeden Tag im Schnitt rund 50 Menschen. (dpa/Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!