„Mein bisher schwerstes Patenkind“ : Steinmeier ist jetzt Pate eines jungen Elefanten

Elefanten sind die Lieblingstiere von Frank-Walter Steinmeier. Jetzt hat der Bundespräsident die Patenschaft eines Elefanten in Nairobi übernommen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Maktao.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Maktao.Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

So schnell kommt man als Bundespräsident zu einem neuen Patenkind: Im Fall von Frank-Walter Steinmeier ist es allerdings schon drei Jahre alt, heißt Maktao und ist ein junger Elefant. Steinmeier bekam die Patenschaft am Dienstag bei einem Besuch des Elefanten-Waisenhauses des David Sheldrick Wildlife Trust bei Nairobi angetragen.

„Mein bisher schwerstes Patenkind“, meinte er lachend. Elefanten sind die Lieblingstiere Steinmeiers, er malt sie auch gern im Cartoonstil. Der Bundespräsident hat bereits Erfahrung mit solchen Patenschaften. Im vergangenen Jahr übernahm er auf den Galapagos-Inseln eine für eine Meeresschildkröte. Und in der Mongolei wurde ihm schon mal ein Pferd geschenkt, das allerdings nicht mit nach Berlin kam. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!