Notoperation in den USA : Schwarzenegger erfolgreich am Herzen operiert

Sorge um den "Terminator": Arnold Schwarzenegger ist am Herzen operiert worden. Der Zustand des 70-Jährigen sei stabil, sagt sein Sprecher.

"Ich bin zurück", sollen Arnold Schwarzeneggers erste Worte nach der OP gewesen sein.
"Ich bin zurück", sollen Arnold Schwarzeneggers erste Worte nach der OP gewesen sein.Foto: John MacDougall/AFP

Actionstar Arnold Schwarzenegger ist in einer Notoperation am offenen Herzen operiert worden. Der Sprecher des 70-Jährigen bestätigte am Freitag, bei einem Eingriff zum Austausch einer Herzklappe sei es zu Komplikationen gekommen. Deswegen sei die Operation am offenen Herzen nötig geworden. Schwarzenegger sei inzwischen aus der Narkose erwacht - seine ersten Worten waren demnach "I'm back" (Ich bin zurück) in Anlehnung an sein berühmtes "Terminator"-Filmzitat "I'll be back" (Ich komme wieder).

Der Schauspieler und ehemalige Gouverneur von Kalifornien erhole sich nun von der erfolgreichen Operation und sei in einem "stabilen Zustand", sagte sein Sprecher Daniel Ketchell. Der aus Österreich stammende frühere Mister Universe hatte sich bereits vor 21 Jahren einer Herzoperation unterzogen: Damals ließ er sich eine Herzklappe ersetzen. Er betonte damals, die Probleme seien angeboren und hätten nichts mit der Einnahme von Anabolika zu tun.

2003 wurde Schwarzenegger Gouverneur von Kalifornien

Sein Sprecher sagte, als Folge der Operation von 1997 habe sich Schwarzenegger am Donnerstag ins Krankenhaus begeben: Die damals eingesetzte Herzklappe sei nicht für die Ewigkeit bestimmt gewesen, sagte Ketchell. "Deshalb wollte er sie sich gestern mittels des weniger invasiven Katheterverfahrens ersetzen lassen." Während des Eingriffs habe ein Team für eine Operation am offenen Herzen bereit gestanden, sagte Ketchell. Dies sei üblich, falls das Verfahren über einen Katheter nicht möglich sei.

In seiner Biographie hatte Schwarzenegger zugegeben, seine erste Herzoperation 1997 vor seiner Ehefrau Maria Shriver geheim gehalten zu haben - er habe behauptet, er sei in Mexiko im Urlaub. 2003 wurde der Ex-Bodybuilder zum Gouverneur des Bundesstaates Kalifornien gewählt.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz wünschte dem aus Österreich stammenden Schauspieler und Politiker, den er als „Freund“ bezeichnete, gute Genesung und „viel Kraft nach seiner Herzoperation“. Er freue sich auf ein Wiedersehen in Wien im Mai. Im Internet meldeten sich besorgte Fans des Schauspielers, um ihm gute Besserung zu wünschen. (AFP/dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!