Playstation 3 : Zweites Leben für Videospieler

Sony plant mit einer virtuellen Welt nach Art von "Second Life" für die Playstation 3 einen Frontalangriff auf den Konkurrenten Microsoft. Über die 3D-Online-Plattform sollen Spieler Multimedia-Inhalte austauschen und sich zu Spielen verabreden können.

San Francisco - Unter dem Namen "Home" will der japanische Elektronikkonzern eine dreidimensionale Online-Plattform für Besitzer seiner Spielekonsole aufbauen. In "Home" sollen sich die Spieler in einer 3-D-Welt ähnlich wie in der derzeit populären virtuellen Welt "Second Life" bewegen können, teilte Sony mit.

Hauptkonkurrent Microsoft (Xbox 360) konnte im harten Wettstreit im Konsolenmarkt in der Vergangenheit vor allem mit seiner Online-Plattform Xbox Live punkten, die inzwischen mehr als fünf Millionen Mitglieder zählt. Bislang hatte Sony auf eine einheitliche und geschlossene Spiele-Plattform für die Playstation verzichtet. In "Home" sollen die Spieler nun ebenfalls online miteinander spielen, Video-Games herunterladen und sich mit anderen Spielern unterhalten können. Neu dabei ist die Möglichkeit, sich in Form eines Pixel-Charakters, eines so genannten Avatars, in einer dreidimensionalen, japanisch wirkenden Landschaft zu bewegen.

Sony folgt mit der Konzeption der zur Zeit sehr populären virtuellen Welt "Second Life", die mittlerweile weit über vier Millionen registrierte Nutzer zählt. In der dreidimensionalen Welt bewegen sich die Bewohner ebenfalls in Gestalt von Avataren und können sich mit anderen Teilnehmern unterhalten. Auch in "Home" soll es nach Angaben von Sony künftig möglich sein, die Avatare individuell auszugestalten, gemeinsame Aktionen zu starten oder Häuser zu bauen. Die neue Konsole Playstation 3 wird nach Japan und den USA in Europa am 23. März in den Handel kommen. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!