Protest gegen First Lady oder Kunstfrevel? : Statue von Melania Trump in ihrer slowenischen Heimat angezündet

Umstritten war das mit einer Kettensäge gefertigte Abbild von US-Präsidentengattin Melania Trump immer. Jetzt hat es jemand verbrannt.

Damals noch unversehrt: Melania Trump in Holz gesägt (Archivbild)
Damals noch unversehrt: Melania Trump in Holz gesägt (Archivbild)Foto: Reuters/Borut Zivulovic

Unbekannte haben eine aus Holz gefertigte Statue von Melania Trump im Geburtsort der First Lady der USA in Slowenien angezündet. Nach Berichten slowenischer Medien vom Mittwoch wurde die Statue in der Nähe von Sevnica in der Gemeinde Krsko bereits am vergangenen Sonntag von „unbekannten Vandalen“ in Brand gesteckt. Die Polizei habe vorerst keine Spur, untersuche den Vorfall weiter.

Der US-Künstler Brad Downey hatte für die Statue den Slowenen Ales Maxi Zupevc beauftragt, der seine Werke mit einer Kettensäge gestaltet. Sein Kunstwerk stieß in Slowenien auf deutlichen Unmut und Kritik, in sozialen Medien wurde die Statue mit dem blauen Kleid oft als Vogelscheuche bezeichnet. Andere Kritiker sahen in dem Werk eher eine Darstellung der Jungfrau Maria als der First Lady der USA.

In ersten Reaktionen wurde die Zerstörung der Statue in sozialen Netzwerken begrüßt. Das Werk sei „eine Schande für das ganze Land“ gewesen, hieß es unter anderem. „Endlich“ habe sich jemand gefunden, die Statue zu verbrennen.

„Ob das Niederbrennen der Statue Teil einer künstlerischen Aktion ist, ist nicht klar“, kommentierte das slowenische Fernsehen auf seiner Website. Auf einem Foto war ein leicht angesengter Baumstumpf zu sehen - der letzte Rest einer umstrittenen Skulptur. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!