Russland : Brand-Katastrophe in Altenheim

Bei einem verheerenden Brand in einem Altenheim in Russland sind mehr als die Hälfte der Bewohner ums Leben gekommen. Anscheinend traf die Feuerwehr erst nach einer Stunde am Einsatzort ein.

Moskau - Mindestens 63 Menschen starben in dem Feuer, etwa 27 wurden verletzt, wie die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf örtliche Behördenvertreter meldete. Das Heim in Kamyschewatskaja in der südrussischen Region Kuban habe 93 Bewohner. Mitarbeiter des Katastrophenschutzministeriums sagten der Nachrichtenagentur RIA Nowosti, die Feuerwehr sei erst eine Stunde nach dem Notruf um 1:11 Uhr Moskauer Zeit am Brandort eingetroffen, weil die nächste Feuerwache rund 50 Kilometer von der Ortschaft entfernt sei.

Erst vor gut drei Monaten waren bei Bränden in der größten Moskauer Suchtklinik und einer sibirischen Psychiatrie mindestens 54 Menschen ums Leben gekommen. In dem Moskauer Krankenhaus starben 45 Frauen, die durch vergitterte Fenster und verriegelte Türen an der Flucht gehindert waren, in Flammen und giftigem Rauch. In einer Klinik in Sibirien kamen neun Menschen ums Leben. (tso/AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben