Tierpark Münster : Schwan liebt Tretboot

Die offenbar unsterblich in ein weißes Plastiktretboot verliebte schwarze Schwanendame "Petra" aus Münster kehrt auf den Aasee zurück. Auf eine Paarung mit einem Artgenossen hatte sie keine Lust.

Münster - Nach Angaben des Allwetterzoos verlässt der Trauerschwan gemeinsam mit dem Tretboot wieder den Tierpark, wo er ein Winterquartier gefunden hatte. Der vor rund zwei Wochen gestartete Versuch, den Vogel mit einem seiner Männchen zu liieren, scheiterte.

Die im Zoo lebenden Trauerschwäne und die "Schwarze Petra" hätten sich nicht anfreunden können, hieß es. Deshalb wurde der Versuch der Kontaktaufnahme vorzeitig abgebrochen. Petra lebt bereits seit mehr als einer Woche wieder allein mit ihrem Tretboot auf einem Teich neben der Elefantenanlage.

Die ungewöhnliche Liaison zwischen dem Schwan und dem Tretboot hatte im vergangenen Jahr weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Weil die Tretboote während der Winterpause eingelagert und aus dem Aasee entfernt werden, musste "Petra" mitsamt dem Tretboot in den Allwetterzoo umziehen. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!