Unfall an Silvester : Schwere Unfälle mit selbstgebauten Feuerwerkskörpern

In Niedersachsen hat sich ein Mann die Hand weggesprengt. In Essen haben sich zwei Männer lebensgefährlich verletzt.

Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz.
Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Bei einem Unfall mit einem Böller sind am Silvesterabend in Niedersachsen zwei Menschen verletzt worden. Ein 38-Jähriger habe sich nach ersten Erkenntnissen eine Hand weggesprengt, sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht zum Dienstag. Eine 54 Jahre alter Mann habe bei dem Unfall in Winsen an der Aller Verletzungen im Gesicht erlitten.

Er konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Wie es zu dem Unfall kam, der sich gegen 19 Uhr ereignete, war zunächst unklar. Möglicherweise handelte es sich bei dem Böller um einen selbstgebauten Sprengkörper.

Männer in Essen lebensgefährlich verletzt

Zwei Männer in Essen haben sich beim zünden von selbstgebauten Feuerwerkskörpern lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte brachten die 31 und 33 Jahre alten Männer ins Krankenhaus. Laut Polizei hatten sie die Feuerwerkskörper in mehreren Koffern auf einen Schulhof transportiert. Die Polizei sperrte den Hof ab und forderte Entschärfer des Landeskriminalamtes an, um das explosive Material unschädlich zu machen.

Böller zünden in Hosentasche

Bei einem Silvesterunfall im Stile einer Kettenreaktion ist im Landkreis Bamberg in Bayern ein 23-Jähriger schwer verletzt worden. Ein 26-Jähriger hatte nach Polizeiangaben in Oberhaid einen kleinen Kracher geworfen, der unglücklicherweise in der Tasche des Mannes landete. Darin sei wiederum Leuchtspurmunition gebunkert gewesen, die wegen der Hitze explodiert sei, teilte die Polizei mit. Der 23-Jährige wurde mit schweren Verletzungen am Bein und an einer Hand in eine Spezialklinik gebracht.

Feuerwekrskörper im Haus gezündet

Unvorsichtigerweise zündete ein Mann im hessischen Lautertal kurz vor dem Jahreswechsel in seiner Küche einen Silvesterknaller und löste damit ein Feuer aus. Den Brand habe der Mann noch löschen können, sei aber wegen des starken Rauchs kurz bewusstlos geworden. Der Mieter kam ins Krankenhaus. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!