Zoll : Mehr Fälschungen, mehr Drogen

Dem Zoll gehen immer mehr gefälschte Markenwaren ins Netz. Insgesamt beschlagnahmten die Beamten im Jahr 2006 Produktfälschungen im Wert von 1,2 Milliarden Euro. Auch der Drogenschmuggel nahm weiter zu.

München - Bei Einfuhrkontrollen wurden im vergangenen Jahr fünf Mal so viele Fälschungen wie im Vorjahr beschlagnahmt, wie Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) auf der Jahres-Pressekonferenz des Zolls am Münchner Flughafen mitteilte. Im Kampf gegen die Schwarzarbeit konnten die Ermittler Erfolge feiern. 2006 überprüften die Zollbeamten 423.000 Personen und ermittelten eine Schadenssumme von 604 Millionen Euro. Das entspricht nach Angaben Steinbrücks einer Steigerung um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden vom Zoll 104.000 Ermittlungsverfahren wegen Straftaten eingeleitet - ein Plus von 28 Prozent gegenüber 2005.

Die Zollfahnder beschlagnahmten an den Grenzen auch fast doppelt so viel Haschisch und Kokain wie im Vorjahr. 2006 waren es 3,2 Tonnen Haschisch und 1,5 Tonnen Kokain. Rückläufig war hingegen die Zahl der sichergestellten Schmuggelzigaretten - 415 Millionen gegenüber 735 Millionen im Vorjahr. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar