Gender und Sprache : Sam Smith wechselt das Pronomen

Sam Smith möchte nicht mehr „er“ genannt werden. Smith bevorzugt stattdessen „they/them“.

Sänger Sam Smith.
Sänger Sam Smith.Foto: Reuters

Sam Smith, britischer Singer-Songwriter und Oscar-Preisträger, möchte nicht mehr als „er“ angesprochen werden. Stattdessen sei das bevorzugte Pronomen im Englischen nun „They / Them“. Das teilte Smith in einem Beitrag bei Instagram mit.

Dort heißt es: „Nachdem ich ein Leben Lang mit meinem Geschlecht gekämpft habe, habe ich mich entschieden, zu akzeptieren, wer ich bin, innen wie außen. Ich bin glücklich und privilegiert, von Menschen umgeben zu sein, die mich in dieser Entscheidung unterstützen.“

Weiter hieß es in dem Statement: „Ich bin dennoch sehr nervös wegen dieser Ankündigung, denn ich sorge mich zu sehr darum, was Menschen Denken. But fuck it!“ Smith würde verstehen, dass öfter Fehler bei der richtigen Ansprache passieren werden, aber appellierte: „Please please try.“

[Mehr Neuigkeiten aus der queeren Welt gibt es im monatlichen Queerspiegel-Newsletter des Tagesspiegel - hier geht es zur Anmeldung.]

Smith Beitrag bei Instagram erhielt bereits mehr als 600.000 Likes und zahlreiche positive Kommentare. (Tsp)

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.