Neuer Queerspiegel-Newsletter : Muslimische Queers und Heidis Queens

Wie ist es um die queere muslimische und migrantische Community in Berlin bestellt? Und was denkt die Szene über Heidi Klums "Queen of Drags". Die Themen des Queerspiegel-Newsletters in der Vorschau. 

Die queere Regenbogenfahne.
Die queere Regenbogenfahne.Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Im letzten Jahr kam der/die in London geborene Kurator*in, Aktivist*in und Researcher*in Erkan Affan nach Berlin. Zusammen mit dem "Queer Arab Barty"-Kollektiv organisiert Affan Partys, Workshops und Diskussionen. Über Solidarität und die Gefahr der Vereinnahmung queerer muslimischer Identität in der Berliner Community hat er/sie sich mit Eva Tepest im neuen Queerspiegel-Newsletter unterhalten, der an diesem Donnerstag erscheint.

Weitere Themen: +++ Der erste LGBTI-Weihnachtsmarkt am Nollendorfplatz +++ Denkmal für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus im Tiergarten trotz Kamera erneut beschmiert ++

Der Verein Regenbogen Reinickendorf e.V. veranstaltet zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember erstmalig die „Woche der sexuellen Gesundheit“. Unter dem Motto „Lass dich testen – gewinne Klarheit!“ bietet der Verein vom 28. November bis 4. Dezember Aufklärungsarbeit und Diskussionsmöglichkeiten. +++ Wirbel um den Twitter-Account „gay_bundesligaspieler“ +++ Und: Was sagt die Szene zu Heidi Klums Show „Queen of Drags“, deren zweite Ausgabe am Donnerstag auf Pro sieben ausgestrahlt wird.

Außerdem verlosen wir zwei Exemplare des Buches "Mit schwulen Lesbengrüßen", in dem sich  Lara Ledwa mit dem Lesbischen Aktionszentrum Westberlin beschäftigt.

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.