Sonderausgabe Tagesspiegel : CSD-Zeitung kommt ins Museum

Das Schwule Museum will die Tagesspiegel-Ausgabe in Regenbogenfarben in seine Sammlung aufnehmen.

Strahlendes Symbol. Der Tagesspiegel vom vergangenen Sonnabend.
Strahlendes Symbol. Der Tagesspiegel vom vergangenen Sonnabend.Foto: S&F

Eingehüllt in eine Regenbogenfahne und mit mehreren Sonderseiten: im „Queerformat“ präsentierte sich der Tagesspiegel am Sonnabend zum 40. Jubiläum des Christopher Street Days. Auf der Parade folgten viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Verwendungsvorschlägen auf dem Regenbogen-Umschlag: Sie nutzten ihn als Fahne oder falteten sich daraus einen Sonnenschutz – der bei Einsetzen des Platzregens am Abend zum Regenschutz umfunktioniert wurde.

Der auffällige Auftritt erregte auch die Aufmerksamkeit des Schwulen Museums in Berlin. Es will die Sonderausgabe des Tagesspiegels im Regenbogenlook mit in seine Sammlung aufnehmen: „Der Tagesspiegel als Berliner Institution hat seine Solidarität mit der langjährigen Tradition des CSD sehr wahrnehmbar ausgedrückt“, sagt Peter Rehberg, Archiv- und Sammlungsleiter des Schwulen Museums. „Das ist eine Manifestation der Beheimatung der queeren Kultur in unserer Stadt.“

Mehr zum Thema

Darum passe die Ausgabe bestens zum Schwulen Museum: Seit 1985 beschäftigt sich das inzwischen in der Lützowstraße in Tiergarten beheimatete Museum mit der lesbischen, schwulen, transidentischen und queeren Kultur mit dem Schwerpunkt auf Berlin. In dem umfangreichen Archiv kann auch zur queeren Geschichte geforscht werden. Noch bis zum 20. August läuft die Ausstellung „Lesbisches Sehen“ mit Kunstwerken von Frauen, Lesben, Trans und Inter aus mehr als 100 Jahren. Tsp

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.