Reisetipps für den Mittleren Westen

Seite 3 von 3
Reisen ohne Auto : USA für Aussteiger

ANREISE

Air Berlin verkehrt mehrmals die Woche zwischen Tegel und Chicago (ab 370 € inkl. Steuern). Lufthansa fliegt über Frankfurt oder München (etwa derselbe Preis). Ein Visum ist nicht nötig. Allerdings braucht man eine Einreisegenehmigung (ESTA), die vorab online beantragt werden muss: esta.cbp.dhs.gov/esta

ÜBERNACHTEN

Hotels im Zentrum Chicagos sind recht teuer. Günstiger wird es in den Vororten, etwa im beschaulichen Oak Park. Von dort fahren Busse und Bahnen in die Stadt. In Galena kann man in gemütlichen Pensionen übernachten – zum Beispiel im Irish Cottage Boutique Hotel (DZ ab 90 €). In Springfield ist das zentral gelegene State House Inn (DZ ab 87 €) ein guter Ausgangspunkt für Spaziergänge durch die Stadt.

RUMKOMMEN

Von Chicago aus lohnt ein Ausflug nach Rockford mit seinem historischen Coronado Theater. Züge verbinden die meisten Städte. Wer für die Rundreise durch den Mittleren Westen doch nicht aufs Auto verzichten will, sollte auf jeden Fall einen Abstecher zur berühmten Route 66 machen.

BEI ENTZUGSERSCHEINUNGEN

Wer sich nach Motoren sehnt, besucht am besten Indianapolis und die dortige Rennstrecke, auf der das legendäre „Indy 500“ ausgetragen wird. In Chicago findet im Februar die größte Autoshow der USA statt.

ANSCHAUEN

Einen atemberaubenden Blick über Chicago aus 300 Metern Höhe bekommt man im John Hancock Tower. Einen Abend mit toller Aussicht und gutem Essen verbringt man bei der Odyssey Dinner Cruise: greatlakes.de