• Angeblich wegen technischer Probleme: Premiere von Zhang Yimous Wettbewerbsfilm abgesagt

Angeblich wegen technischer Probleme : Premiere von Zhang Yimous Wettbewerbsfilm abgesagt

Am Freitag hätte "One Second" von Zhang Yimou im Wettbewerb der Berlinale laufen sollen. Jetzt wurde der chinesische Film aus dem Programm genommen.

Zhang Yimou 2018 bei den Golden Horse Awards in Taipei
Zhang Yimou 2018 bei den Golden Horse Awards in TaipeiFoto: imago/imaginechina

Zhang Yimous „One Second“ wird seine Weltpremiere nicht im Wettbewerb der Berlinale feiern. „Technische Probleme bei der Post-Produktion“ seien der Grund dafür, so das Festival. Stattdessen wird am Freitag Zhangs Film „Hero“ von 2002 gezeigt, ebenso bei den Terminen am Samstag. Am 17.2. läuft morgens im Zoo-Palast stattdessen der Gewinnerfilm des Goldenen Bären. Der chinesische Regisseur war zuletzt 2012 mit „Flowers Of War“ im Wettbewerb zu Gast und hatte 1988 mit seinem Debütspielfilm „Rotes Kornfeld“ den Goldenen Bären gewonnen.

Dass die Absage auch Zensurgründe haben könnte und der Regisseur oder die Produktionsfirma in China womöglich unter politischem Druck stehen, legt das Thema des Films nahe. Er spielt zur Zeit der Kulturrevolution (1966 – 1976), einer Epoche, die in China bis heute in vielerlei Hinsicht tabuisiert wird. Im Zentrum stehen ein Mann, der aus einem Arbeitslager geflohen ist, und ein Mädchen, das eine Filmrolle mit einer Nachrichtensendung stiehlt.

Es ist das erste Mal, dass ein Bären-Anwärter während der Berlinale gecancelt wird. Der 1951 geborene Zhang Yimou war in seiner Jugend selbst zur Zwangsarbeit in die Provinz geschickt worden. Zunächst drehte er mutige Filme über finstere Kapitel in der Geschichte seines Landes und die soziale Realität Chinas. In letzter Zeit realisierte er jedoch vor allem gefälligere Historienepen.

„One Second“ ist schon der zweite chinesische Film, der bei der 69. Berlinale abgesagt werden musste. Kurz vor dem Start der Berlinale waren die vier Vorführungen von „Better Days“ gestrichen worden, die in der Jugendsektion Generation 14 plus hätten laufen sollen. Der Thriller von Regisseur Derek Kwok- cheung Tsang erzählt von einer Schülerin, die gemobbt wird und sich mit einem Kriminellen anfreundet. Tsp

"Hero" statt "One Second": 15.2., 22:00 Uhr Berlinale-Palast, 16.2., 15:30 Uhr Friedrichstadt-Palast, 21:30 Uhr HdBF

Gewinnerfilm statt "One Second": 17.2., 9:30 Uhr Zoo-Palast

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!