Beisetzung : Trauerfeier für Heinz Berggruen

Der verstorbene Kunstmäzen Heinz Berggruen wird heute auf dem Waldfriedhof in Berlin-Dahlem beerdigt. Neben Angehörigen werden Vertreter aus Politik und Kultur dem Kunstsammler die letzte Ehre erweisen.

Berlin - Die erste Gedenkrede hält Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit. Im Anschluss sollen der Herausgeber der Wochenzeitung "Die Zeit", Michael Naumann, der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Klaus-Dieter Lehmann, und der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Klaus-Peter Schuster, sprechen.

Berggruen war am vergangenen Freitag im Alter von 93 Jahren in Paris verstorben. Der am 6. Januar 1914 in Berlin-Wilmersdorf geborene Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie hatte bis 1933 an der heutigen Humboldt-Universität und danach in Grenoble Germanistik studiert. Nach kurzer Tätigkeit als Journalist im Jahr 1935 emigrierte er 1936 aus Deutschland in die USA. Dort schrieb er Kunstkritiken und arbeitete als Assistent im San Francisco Museum of Modern Art.

Später machte sich Berggruen als bedeutendster Picasso-Sammler weltweit einen Namen. 1996 kehrte er mit einem umfangreichen Kunstbestand nach Berlin zurück, von dem er 165 Werke am 21. Dezember 2000 der Stiftung Preußischer Kulturbesitz übereignete. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben