Berlin : Restauriertes Räuberrad steht wieder vor der Volksbühne

Frank Castorf nahm es nach seinem Abgang mit auf Reisen. Jetzt wurde das aufgefrischte Räuberrad wieder vor der Berliner Volksbühne aufgebaut.

Es ist wieder da. Das Räuberrad kehrt an den Rosa-Luxemburg-Platz zurück.
Es ist wieder da. Das Räuberrad kehrt an den Rosa-Luxemburg-Platz zurück.Foto: Hannes Soltau

Das Räuberrad kehrt an seinen ursprünglichen Platz vor der Berliner Volksbühne zurück. Nach seinem Abschied vor über einem Jahr hatte der ehemalige Volksbühnen-Intendant Frank Castorf das Wahrzeichen entfernen lassen und mit zu einem Gastspiel im französischen Avignon genommen. Nach einer anschließenden Restauration wird das Rad jetzt wieder vor der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz aufgebaut.

Der Schweizer Bildhauer Rainer Haußmann hatte das Räuberrad nach den Plänen Bert Neumanns gebaut. Über ein halbes Jahr dauerte die Restauration in einer Metallwerkstatt in Oberschöneweide. Dort wurde an Statik und den Füßen der Skulptur gearbeitet, an der Optik veränderte sich jedoch nichts. Die 25.000 Euro Kosten der Restauration trägt die Kulturverwaltung.

Frank Castorf, die Erben Bert Neumanns und die Senatsverwaltung für Kultur und Europa hatten vereinbart, dass das Räuberrad nach der umstrittenen Entfernung nun wieder vor der Volksbühne aufgebaut wird. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!