Berliner Kulturforum : Lederer: Museum der Moderne nicht vor 2023 fertig

Eigentlich hatte Kulturstaatsministerin Monika Grütters auf eine zügige Realisierung beim Bauprojekt des Museums der Moderne für Berlin gehofft. Aber noch ist es zu früh für einen genauen, verlässlichen Zeitplan.

Der Siegerentwurf für das Museum der Moderne in Berlin der Schweizer Architekten von Herzog & de Meuron.
Der Siegerentwurf für das Museum der Moderne in Berlin der Schweizer Architekten von Herzog & de Meuron.Foto: Herzog & de Meuron

Berlins Kultursenator Klaus Lederer rechnet mit einer Eröffnung des geplanten Museums der Moderne auf dem Kulturforum nicht vor 2023 oder 2024. Der Linken-Politiker sagte am Montag im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses: „Wir werden vielleicht 2023/2024 das M20 da stehen haben, wenn die heutigen Fertigstellungsprognosen stimmen.“ Bislang hatte man gehofft, das neue Haus für die Sammlung Pietzsch und die Klassische Moderne, die in der Neuen Nationalgalerie auch nach dem Ende ihrer Generalsanierung nicht genügend Platz findet, könne 2021 eröffnet werden.

Wie ein Sprecher von Kulturstaatsministerin Monika Grütters dem Tagesspiegel sagte, kann jedoch „seriöserweise zum jetzigen Zeitpunkt kein belastbares Datum für die Fertigstellung benannt werden“. Die Vorarbeiten für das Museum, das mit 200 Millionen Euro vom Bund finanziert wird und nach einem Entwurf des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron zwischen dem Mies-van-der-Rohe-Bau und Scharouns Philharmonie auf dem Kulturforum errichtet werden soll, sind im Gange.

Der detailliert überarbeitete Siegerentwurf liegt allerdings voraussichtlich erst im Lauf des nächsten Jahres vor. Erst dann könne ein genauer Zeitplan erstellt werden, heißt es aus dem Hause Grütters. Der Berliner Kulturstaatssekretär Wöhlert hatte außerdem kürzlich die Berufung eines Programmanagers fürs Kulturforum angeregt, um alle Institutionen dort zum gemeinsamen Handeln zu bewegen. Eine Gesamtgestaltung des Areals einschließlich der derzeit unbefriedigenden Eingangssituation für Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett ist seit Jahren überfällig. chp (mit dpa)

Mehr zum Museum der Moderne finden Sie hier, auf unserer Themenseite zu dem Projekt.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben