Berühmter Seuchenroman : Lesemarathon mit Albert Camus' „Die Pest“

„Ein monumentales Projekt in Tagen des Ausnahmezustands“: Über rund zehn Stunden lesen 120 Prominente „Die Pest“. Dabei sind etwa Elfriede Jelinek und Clemens J. Setz.

Der 1947 veröffentlichte Roman „Die Pest“ behandelt den Ausbruch der Seuche in einer algerischen Küstenstadt.
Der 1947 veröffentlichte Roman „Die Pest“ behandelt den Ausbruch der Seuche in einer algerischen Küstenstadt.Foto: John MacDougall/AFP

Der österreichische Radiosender FM4 präsentiert am heutigen Karfreitag, 10. April 2020, in einer rund zehnstündigen Marathonlesung den Roman „Die Pest“ des französischen Schriftstellers Albert Camus. Der 1947 veröffentlichte Roman behandelt den Ausbruch der Seuche in der algerischen Küstenstadt Oran. 

120 Vorlesende aus Österreich werden an der Lesung beteiligt sein, darunter die Autorinnen Elfriede Jelinek, Stefanie Sargnagel, Clemens J. Setz, der Politiker Heinz Fischer, der Sänger Manuel Rubey und die Musikerin Anja Plaschg.   

Mit der Lesung wird zu Spenden für Kulturschaffende aufgerufen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind. Der Marathon ist eine Kooperation des Rabenhof Theaters Wien und FM4. Einen Monat lang soll die Lesung nach der Premiere am Karfreitag abrufbar sein.
FM4 präsentiert: „Die Pest“ in einer Marathonlesung, abrufbar auf fm4.orf.at (TSP)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!