Buch über Juventus Turin : Geliebter und gehasster Fußballclub

„La Fidanzata“: Birgit Schönaus hat ein unterhaltsames und informatives Buch über Juventus Turin und den Spirit der ehemaligen Hauptstadt Italiens geschrieben.

Die Spieler von Juventus Turin feiern den Gewinn der Liga.
Die Spieler von Juventus Turin feiern den Gewinn der Liga.Foto: REUTERS/Massimo Pinca/File Photo

La Fidanzata“, die Verlobte, so nennen die Italiener den Fußballclub Juventus Turin. Genauer gesagt: Die, die ihn lieben und verehren. Alle anderen finden weitaus weniger freundliche Worte für den Verein. Aber, so stellt Birgit Schönau fest: Man liebt oder man hasst Juventus. Oder, das ist die dritte Möglichkeit, man interessiert sich nicht für Fußball. Schönau lebt seit 1990 in Italien und arbeitet als Sportkorrespondentin, hauptsächlich für die „Süddeutsche Zeitung“.

Wie jedes gute Fußballbuch ist „La Fidanzata“ weit mehr als das. Schönau fängt den Spirit Turins ein, der stolzen, ehemaligen Hauptstadt, Stammsitz der Savoyen, der italienischen Königsfamilie; eine Stadt des Adels, der Noblesse und des Geistes. Das ist Turin auch geblieben, nachdem Giovanni Agnelli die Fabbrica Italiana Automobili Torino, kurz: FIAT, gründete und einen industriellen Boom auslöste. Sein Sohn Edoardo wird Präsident bei Juventus. Der Verein, gegründet von ein paar anglophilen Dandys, vereint zukünftig die Gegensätze, von denen Turin geprägt wird: Verpflichtung zu Seriosität und Disziplin einerseits, Identifikationsobjekt der stetig anwachsenden Arbeiterschaft andererseits. Dafür, dass dieser Spagat gelingt, zeichnet sich die Großkapitalistenfamilie Agnelli verantwortlich. Die Jahrhundertfigur Gianni, der 2003 verstorbene Enkel des Firmengründers, würdigt Schönau in einem ausführlichen Porträt als heimlichen König Italiens: ein schillernder Lebemann, der stets ein offenes Ohr für seine Arbeiter hatte nach einer Juve-Niederlage auf dem Trainingsgelände mit dem Platzwart ein Schwätzchen hielt und seine hochbezahlten Spieler keines Blickes würdigte.

Am Ende ihres fein geschriebenen, unterhaltsamen, informativen Buchs porträtiert Schönau bedeutsame Juve-Spieler von Roberto Baggio bis Dino Zoff. Sie selbst ist übrigens Fan von AS Rom. Doch spricht aus ihrem Buch der Respekt, den Juve verdient.

Birgit Schönau: La Fidanzata. Berenberg Verlag, Berlin 2018. 208 Seiten, 22 €.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar