Hier lesen Sie, welches die Top-Favoriten von Anne Delseit sind

Seite 2 von 2
Comic-Bestenliste : Die besten Comics 2014 - Anne Delseits Favoriten
Anne Delseit
Nachschub gesucht? Unsere Jury und unsere Leser hätten da ein paar Tipps.
Nachschub gesucht? Unsere Jury und unsere Leser hätten da ein paar Tipps.Foto: picture alliance / dpa

Platz 2:
„Trouble is my Business“ von Natsuo Sekikawa und Jiro Taniguchi
(Bislang ein Band, Schreiber & Leser)
Bei Schreiber & Leser ist im Oktober 2014 mit „Trouble is my Business“ ein früheres Werk aus der Feder von Jiro Taniguchi erschienen. Die Hardboiled-Kriminalgeschichte basiert auf dem Szenario von Natsuo Sekikawa und spielt im Japan der 1980er-Jahre. Der geschiedene Privatermittler Jotaro Fukamachi hat sein Büro im Hinterzimmer einer Zahnarztpraxis und ist dafür berüchtigt, sich wortwörtlich in seine Gegner zu verbeißen. Dabei wandelt er auf den Spuren von Raymond Chandlers Romanfigur Philip Marlowe. Neben den wunderbar verrückten Fällen bietet „Trouble is my Business“ trockenen Humor und eine wohldosierte Prise Melancholie. Ein schönes Weihnachtsgeschenk für Fans von raubeinigen Privatdetektiven! Die Serie ist in Japan in sechs Bänden abgeschlossen. Bei Carlsen ist in diesem Jahr mit „Der Gourmet“ übrigens ein weiterer Titel von Jiro Taniguchi erschienen.

Platz 1:
„Die Stadt, in der es mich nicht gibt“ von Kei Sanbe
(Bislang drei Bände, Tokyopop)
Der 28-jährige Satoru Fujinuma träumt von einer Mangakarriere, während er sein Leben als Pizzabote bestreitet. Dabei hat er eigentlich eine ganz besondere Gabe: Wenn sich in seiner Gegenwart ein Unheil ankündigt, gerät er in eine Zeitschleife. Diese schickt ihn solange immer wieder ein Stück in die Vergangenheit zurück, bis er den Eintritt des Ereignisses verhindern kann. Doch nach einem traumatisierenden Erlebnis versetzt ihn seine Fähigkeit plötzlich in seine Grundschulzeit zurück. In der Hoffnung, die düstere Zukunft zu verändern, macht sich Satoru im Körper seines Grundschul-Ichs daran, eine mysteriöse Kindermordserie zu stoppen, die sich in seinem direkten Umfeld ereignete. Kei Sanbe schafft mit „Die Stadt, in der es mich nicht gibt“ einen packenden und emotionalen Zeitreisethriller. Ein Tipp für alle, die wendungsreiche Page-Turner suchen. In Japan erscheint Ende Dezember der fünfte Band der noch laufenden Serie, hierzulande liegen aktuell drei Bände bei Tokyopop vor, Band vier ist für März 2015 angekündigt.

Die Favoriten der anderen Jurymitglieder veröffentlichen wir nach und nach - hier gibt es den Beitrag von Andreas Platthaus. Und hier finden Sie die Empfehlungen unserer Leser. Am 11. Dezember geben wir die Gewinner der Gesamtauswahl der Jury bekannt.

Artikel auf einer Seite lesen

0 Kommentare

Neuester Kommentar