Comic-Klassiker : Neues von Tim und Struppi

90 Jahre nach ihrem ersten Auftritt ist jetzt ein weiterer Film mit den Comicfiguren in Arbeit - und ein bislang unbekanntes Album soll veröffentlicht werden.

3D trifft 2D: So sah Tim im ersten animierten Tim-und-Struppi-Film von Steven Spielberg und Peter Jackson aus.
3D trifft 2D: So sah Tim im ersten animierten Tim-und-Struppi-Film von Steven Spielberg und Peter Jackson aus.Foto: Promo

Neunzig Jahre alt und immer noch beliebt: Tim und Struppi kommen bald wieder ins Kino. Ende des Jahres sei eine Option für einen zweiten Kinofilm unterzeichnet worden, sagte der Chef des Verlags Casterman, Benoît Mouchart, kürzlich auf France Info.

Wie der erste 3D-Kinofilm mit den beiden belgischen Comic-Helden soll demnach auch der zweite von den Starregisseuren Peter Jackson und Steven Spielberg auf die Leinwand gebracht werden.

Jackson und Spielberg tauschen diesmal aber die Rollen: Während Jackson beim ersten Film noch Produzent war und Spielberg der Regisseur, sollen die Aufgaben beim zweiten Film laut Mouchart andersherum verteilt sein.

Für den Inhalt gibt es dem Verlagschef zufolge mehrere Ideen. „Es könnte eine Mischung aus ‘König Ottokars Zepter‘ und ‘Der Fall Bienlein‘ sein“, verriet er mit Blick auf die Titel der erfolgreichen Comic-Alben.

Jackson hatte Ende 2018 in einem Interview angekündigt, sich die Freiheit zu nehmen, aus der Vielfalt der Geschichten des kleinen Reporters wählen zu dürfen.

„Tim et le Thermo-Zéro“

Auch ein neues Comicalbum mit Tim und Struppi könnte bald erscheinen. Der Originaltitel lautet „Tim et le Thermo-Zéro“. Das Album sei „vollständiger“ als „Tim und die Alpha-Kunst“, sagte Verlagschef Mouchart. „Die Geschichte ist abgeschlossen, die Zeichnung ist nicht komplett koloriert.“ Der belgische Zeichner Hergé hatte mit der Arbeit an dem Band Ende der 50er Jahre begonnen. Er kam jedoch nicht über die ersten acht Skizzen hinaus.

„Tim und die Alpha-Kunst“ ist das letzte und unvollendet gebliebene Comicalbum aus der Reihe, an dem Hergé bis zu seinem Tod 1983 gearbeitet hat. Die Schwarzweiß-Skizzen wurden posthum als fragmentarisches Album veröffentlicht. Hergé hatte zuvor testamentarisch verfügt, dass Tim und Struppi von keinem anderen Zeichner weitergeführt werden dürfe.

Die beiden Comicfiguren feiern dieses Jahr ihren 90. Geburtstag. Die erste Geschichte über den pfiffigen Reporter und seinen Hund war am 10. Januar 1929 in der Kinderbeilage der belgischen Zeitung „Le Vingtième Siècle“ erschienen. Anfangs gab es die Comicgeschichten nur in Schwarz-Weiß, später dann in Farbe.

Mehr zum Thema

Hergé hat hat zwei Dutzend Tim-und-Struppi“-Geschichten veröffentlicht, rund 230 Millionen Alben sollen über die Jahrzehnte verkauft worden sein. Er gilt als einer der einflussreichsten Comic-Künstler Europas. (AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben