Die Favoriten der Kritiker : Die besten Comics des Sommers

30 Kritikerinnen und Kritiker empfehlen die herausragenden Neuveröffentlichungen des Quartals.

Martin Jurgeit
Wilder Westen: Eine Szene aus „Lucky Luke sattelt um“.
Wilder Westen: Eine Szene aus „Lucky Luke sattelt um“.Foto: Egmont

Vorbild ist die traditionsreiche SWR-Bestenliste für Literatur. Alle drei Monate teilen seit vergangenem Winter 30 Comic-Kritikerinnen und -Kritiker aus Presse, Rundfunk und Internet mit, welche auf Deutsch vorliegenden Veröffentlichungen ihnen am besten gefallen haben. Das aktuelle Ergebnis präsentiert der Tagesspiegel an dieser Stelle in Kooperation mit dem Buchreport, Comic.de und rbbKultur.

1. Mawil: Lucky Luke sattelt um, Egmont, 64 S., 7,99 € (SC), 15 € (HC). Als erster deutscher Comic-Künstler zeichnete der Berliner Mawil ein Album der franko-belgischen Traditionsserie, das in der Hommage-Nebenreihe veröffentlicht wurde.

2. Katharina Greve: Die dicke Prinzessin Petronia, avant, 104 S., 20 €. Sammelband mit den Strips rund um die feministische Antipodin des Kleinen Prinzen, die zuvor „Das Magazin“ und die Berliner taz-Ausgabe veröffentlicht haben.

3. Roxanne Moreil & Cyril Pedrosa: Das Goldene Zeitalter. Reprodukt, aus dem Französischen von Ulrich Pröfrock, 232 S., 29 €. In märchenhafter Szenerie angesiedeltes Fantasy-Epos, in dem eine ins Exil vertriebene und von Idealen angetriebene Königstochter um ihr Erbe kämpft.

4. Tom King & Mitch Gerads: Mister Miracle: Darkseid ist, Panini, aus dem Amerikanischen von Josef Rother, 300 S., 30 €. Außergewöhnlicher US-Comic, der mit einer vom legendären Zeichner und Autor Jack Kirby geschaffenen Figur die Abgründe im Leben eines Superhelden erforscht und bildgewaltig umsetzt.

5. Kabi Nagata: Meine lesbische Erfahrung mit Einsamkeit, Carlsen, aus dem Japanischen von Nadja Gravert-Stutterheim, 144 S., 15 €. In diesem autobiografischen Manga-Debüt lässt die Autorin die Leserschaft an ihrem unverblümt geschilderten persönlichen Selbstfindungsprozess teilhaben.

6. Riad Sattouf: Der Araber von morgen 4, Penguin, aus dem Französischen von Andreas Platthaus, 288 S., 26 €. Kindheitserinnerungen des Sohnes einer französischen Mutter und eines syrischen Vaters im Nahen Osten ab den 1970ern.

7. Matthias Gnehm: Salzhunger, Edition Moderne, 224 S., 32 € Aufwändig recherchierten Wirtschaftsthriller um die umweltschädigenden Geschäftspraktiken eines Rohstoffkonzerns in Nigeria.

8. Regina Hofer & Leopold Maurer: Insekten, Luftschacht, 240 S., 32 €. Schockierenden Selbstzeugnisse von Maurers Großvaters über dessen Beteiligung an den Verbrechen der SS führen zu einer schonungslosen Graphic Novel.

9. Moki: Sumpfland, Reprodukt, 164 S., 20 €. Kurze Szenen verknüpfen sich vor einer virtuos gezeichneten Fabelwelt zur großen Erzählung, in der essentielle Fragen des Lebens verhandelt werden.

10. Vincent Perriot: Negalyod, Carlsen, 208 S., aus dem Französischen von Marcel Le Comte, 28 €. Eine große Verneigung vor den künstlerischen Welten Jean Moebius Girauds.

Die Bestenliste vom März gibt es hier.

Die Jury

Barbara Buchholz (Comixene, Der Tagesspiegel) • Gina Dähmlow (Sumikai) • Anne Delseit (Animania) • Christian Endres (die zukunft, Geek!) • Birte Förster (Titel Kulturmagazin)  Gerhard Förster (Die Sprechblase) • Christian Gasser (Radio SRF 2, Neue Zürcher Zeitung)  Christoph Haas (Süddeutsche Zeitung, taz.die tageszeitung) • Volker Hamann (Alfonz, Reddition) • Gerd Heger (Saarländischer Rundfunk) • Andrea Heinze (rbb Kulturradio, Deutschlandfunk) • Jule Hoffmann (Deutschlandfunk Kultur) • Alex Jakubowski (ARD-aktuell, Alfonz) • Martin Jurgeit (buchreport, die neunte) • Karin Krichmayr (Der Standard) • Jörg Krismann (Comixene) • Gerrit Lungershausen (Comicgate, Closure) • Frank Neubauer (ZACK) • Mattes Penkert-Hennig (Dein Antiheld) • Andreas Platthaus (Frankfurter Allgemeine Zeitung) • Claudia Reicherter (Südwest Presse) • Martin Reiterer (Wiener Zeitung) • Volker Robrahn (Comic-Talk) • Martin Schöne (3sat: Kulturzeit) • Sabine Scholz (Animania, Der Tagesspiegel) • Anna Mháire Stritter (Orkenspalter TV) • Lars von Törne (Der Tagesspiegel) • Ralph Trommer (taz.die tageszeitung) • Gesa Ufer (Deutschlandfunk Kultur, rbb radioeins) • Hans Jürg Zinsli (Berner Zeitung, Tages-Anzeiger)

 MEDIENPARTNER: buchreport – Die meinungsbildende Fachzeitschrift für die Buchbranche • Comic.de – Das Magazin für Comic-Kultur im Internet • rbbKultur– Deine Ohren werden Augen machen • Der Tagesspiegel– Die größte Zeitung der Hauptstadt

0 Kommentare

Neuester Kommentar