Manga „your name.“ : Wenn ich ein Junge wär

Landflucht mal anders: Im Manga „your name.“ finden sich zwei Teenager in fremden Körpern wieder. Am 11. Januar kommt der Anime hierzulande ins Kino.

Sabine Scholz
Wunsch und Wirklichkeit: Eine Szene aus dem Manga.
Wunsch und Wirklichkeit: Eine Szene aus dem Manga.Foto: © Ranmaru Kotone 2016 TOHO Co., LTD/CoMix Wave Films Inc./ KADOKAWA CORPORATION / East Japan Marketing & Communications Inc. / AMUSE Inc./ vogue ting co. ltd. / Lawson HMV Entertainment Inc.

Makoto Shinkai ist einer der derzeit erfolgreichsten Anime-Regisseure. Der jüngste Film „Your name.“ des Ausnahmetalentes, der ab 11. Januar in den deutschen Kinos anläuft, spielte weltweit ein Rekordergebnis von über 354 Millionen Dollar ein und toppte damit international sogar Ghiblis modernes Märchen „Chihiros Reise ins Zauberland“. Egmont Manga veröffentlichte ab Oktober 2017 die gleichnamige Manga-Fassung aus der Feder der erfahrenen Zeichnerin Ranmaru Kotone, die bereits andere Anime-Geschichten wie „Blood-C“ und Mamoru Hosodas „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ in schwarz-weiße Bilder bannte. Jetzt ist der dritte und letzte Band der Manga-Trilogie erschienen.

Am Schluss eine unerwartete Wendung

Mitsuha ist ein Mädchen vom Lande, genervt von den Ambitionen ihres Vaters, des amtierenden Bürgermeisters und den Ansprüchen, die an sie gestellt werden. Viel lieber wäre sie ein normaler Junge in einer großen Stadt und als sie diesen Wunsch laut herausposaunt, wird er prompt erfüllt: Mitsuha erwacht im Körper des ahnungslosen Taki.

Ungewöhnliche Verbidnung: Die Hauptfiguren auf dem Cover des dritten Manga-Bandes.
Ungewöhnliche Verbidnung: Die Hauptfiguren auf dem Cover des dritten Manga-Bandes.Foto: © Ranmaru Kotone 2016 TOHO Co., LTD/CoMix Wave Films Inc./ KADOKAWA CORPORATION / East Japan Marketing & Communications Inc. / AMUSE Inc./ vogue ting co. ltd. / Lawson HMV Entertainment Inc.


Einen Tag später ist wieder alles beim Alten, doch die Sache ist noch nicht ausgestanden: Immer wieder finden sich die Teenager im Körper des jeweils anderen wieder und sie beginnen sich Nachrichten zu schicken, bis eines Tages offenbar wird, warum es zu diesem Phänomen gekommen ist.

Und diese Enthüllungen sprengen alle Erwartungen. Denn trotz einiger Plotschwächen und Logiklöcher vermag Makoto Shinkai, der bereits in „5 Centimeters per Second“ und „The Place Promised In Our Early Days“ außergewöhnliche Geschichten erzählte, das Publikum mit der spannenden und auch romantischen Geschichte mitzureißen, es für die Charaktere und ihre Schicksale einzunehmen und letzten Endes wie Realfilmkollege M. Night Shyamalan einen unerwarteten Twist einzubauen.

Hollywood plant schon einen Live-Action-Film

Der Film „Your name.“, der beim „40. Japan Academy Prize“ für das beste Drehbuch und als „Excellent Animation of the Year” ausgezeichnet wurde, sollte Liebhabern von Titeln wie „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ gefallen, wird aber auch Diskussionen anregen.

Die Manga-ka Ranmaru Kotone bringt in ihrer Manga-Adaption zu „your name.“ die Bilder originalgetreu und detailliert inklusive der wiedererkennbaren Kulissen zu Papier. Letztere stammen vor allem aus Tokio wie der Suga-Schrein oder die Fußgängerbrücke am Bahnhof Shinanomachi.

Realistische Kulissen: Eine Szene aus dem Anime.
Realistische Kulissen: Eine Szene aus dem Anime.Foto: © Ranmaru Kotone 2016 TOHO Co., LTD/CoMix Wave Films Inc./ KADOKAWA CORPORATION / East Japan Marketing & Communications Inc. / AMUSE Inc./ vogue ting co. ltd. / Lawson HMV Entertainment Inc.

Aber auch für die fiktive Kleinstadt Itomori gibt es reale Vorbilder: Neben der Vulkaninsel Aogashima findet man die Vorbilder vor allem in den Präfekturen Gifu und Nagano wie etwa den Bahnhof Hida-Furukawa. Ranmaru Kotones sicherer Strich und der gerade und übersichtliche Seitenaufbau kommen dem Lesefluss zugute. Zudem veränderte die Zeichnerin nicht nur die Reihenfolge der Ereignisse zum Vorteil für die Manga-Adaption, sondern auch die Abfolge der Informationen.

Im Kino an nur zwei Tagen

Egmont Manga veröffentlicht zusätzlich zur dreibändigen Comicreihe auch den Roman zum Film. Die japanische Light Novel „your name.“ von Makoto Shinkai umfasst einen Band mit 304 Seiten und erschien parallel im Oktober 2017. Für junge Leser eine gute Gelegenheit, die Geschichte vorab zu lesen, denn Universum Anime hat sich die Rechte am Originalmovie für Deutschland gesichert und plant, den Film am 11. und 14. Januar 2018 bundesweit in über 120 Kinos zu zeigen - mehr dazu hier. Eine Auswertung auf DVD und Blu-ray soll folgen.

Indes hat Hollywood aufgrund des großen Erfolges ebenfalls Interesse an dem Stoff vermeldet: J.J. Abrams soll neben Lindsey Weber und Originalproduzent Genki Kawamura für die Live-Action-Umsetzung als Produzent verantwortlich zeichnen. Das Drehbuch soll in die Hände von Eric Heisserer, der auch das Drehbuch zu „Arrival“ geschrieben hat.
Makoto Shinkai & Ranmaru Kotone, your name., Egmont Manga, 3 Bände, ca. 164-180 S., je 7, 50 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben