Deutsches Musical-Imperium : Stage Entertainment an US-Konzern verkauft

Stage Entertainment gilt als einer der Marktführer in der Musicalwelt, mit drei Häuserin in Berlin. Nun ist das Unternehmen an einen US-Konzern verkauft worden.

Stage Entertainment in Hamburg.
Stage Entertainment in Hamburg.Foto: dpa/Daniel Reinhardt

Das Musical-Imperium Stage Entertainment mit Sitz in Hamburg ist vom US- Konzern Advance Publications vollständig gekauft worden. Zuletzt hielt Theaterproduzent Joop van den Ende noch 40 Prozent der Anteile, der Finanzinvestor CVC Capital Partners 60 Prozent. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Stage Entertainment gehört zu den Musical-Pionieren in Deutschland, weltweit betreibt das Unternehmen 20 Theater, 13 hierzulande. Fünf Häuser sind in Hamburg, drei in Berlin, darunter das Theater des Westens. Zwei Spielstätten werden in Stuttgart, je eine in Essen, Oberhausen und München betrieben. Joop van den Ende (76) gründete Stage Entertainment vor 20 Jahren. Seitdem entwickelte sich das Unternehmen zu einem der Marktführer in der Musicalwelt. 3000 Beschäftigte hat das Unternehmen weltweit, davon 1750 in Deutschland. Advance Publications ist ein 1922 gegründeter familiengeführtes US-Medienkonzern mit Sitz in New York, dazu gehört der Verlag Condé Nast mit Zeitschriften wie „Vogue“, „New Yorker“ und „Vanity fair“. (dpa)

Mehr Kultur? Jeden Monat Freikarten sichern!

0 Kommentare

Neuester Kommentar