Drama von Valeska Grisebach : Kritiker küren „Western“ zum besten Film des Jahres

Der Verband der deutschen Filmkritik zeichnet Valeska Grisebachs „Western“ als besten Film des Jahres 2017 aus.

Schauspieler Meinhard Neumann und die Regisseurin Valeska Grisebach in Cannes, wo sie ihren Film "Western" vorstellten.
Schauspieler Meinhard Neumann und die Regisseurin Valeska Grisebach in Cannes, wo sie ihren Film "Western" vorstellten.Foto: AFP/Loic Venance

Der Verband der deutschen Filmkritik hat Valeska Grisebachs „Western“ zum besten Spielfilm des Jahres 2017 gewählt. In dem Drama geht es um eine Gruppe deutscher Bauarbeiter, die auf dem Land in Bulgarien ein Wasserkraftwerk bauen. Der Laien-Darsteller Meinhard Neumann spielt in „Western“ den melancholischen Bauarbeiter Meinhard, der Kontakt zu den Bewohnern des bulgarischen Dorfes sucht. Für die Rolle hat er von den deutschen Filmkritikern den Preis als bester Hauptdarsteller bekommen.

Beste Darstellerinnen wurden Clara Schramm und Naomi Achternbusch für ihre Rollen in „Blind & Hässlich“. Als bestes Spielfilmdebüt wurde Julian Radlmaiers „Selbstkritik eines bürgerlichen Hundes“ ausgezeichnet. Den Ehrenpreis erhielt der Festivalleiter der Duisburger Filmwoche, Werner Ružicka.

Der Verband der deutschen Filmkritik zeichnet seit 1956 deutsche Filme allein nach künstlerischen Kriterien aus. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!