„Dreamland“ : U-Bahnhof am Alex spielt Hauptrolle im neuen Video der Pet Shop Boys

Das britische Pop-Duo nutzt Berlins größten U-Bahnhof als Videokulisse für seinen neuen Song „Dreamland“. Das Album zum Lied soll im kommenden Jahr erscheinen.

Neil Tennant und Chris Lowe gründeten 1981 in London die Pet Shop Boys.
Neil Tennant und Chris Lowe gründeten 1981 in London die Pet Shop Boys.Foto: promo/Joseph Sinclair

Der Berliner U-Bahnhof Alexanderplatz spielt die Hauptrolle im neuen Musikvideo „Dreamland“ der Pet Shop Boys. Anstelle des Pop-Duos stehen dreieinhalb Minuten lang die türkisfarbenen Bahnhofskacheln der Linie U5 im Rampenlicht, die sich zum elektronischen Beat des Songs bewegen. Zahlreiche Stationsschilder, Displays und Werbeplakate zeigen während einer surrealen Kamerafahrt den Text des Liedes an.

Ein typischer gelber Berliner U-Bahnzug fährt als Computeranimation mehrfach vorbei. „Darüber freut man sich natürlich. Die Pet Shop Boys sind ja nicht irgendwer“, sagte eine BVG-Sprecherin zur Hommage der Musiker an den Bahnhof. Dass internationale Künstler die Berliner U-Bahn als Vorlage nehmen, komme immer wieder mal vor. „Es sind schon Szenen für Hollywood-Filme bei uns gedreht worden“.

Mehr zum Thema

Die Pet Shop Boys hätten eine enge Beziehung zu Berlin, sagte eine Sprecherin der Musikfirma Kobalt Music Group, die das Duo in Deutschland vertritt. „Sie haben mehrere Jahre hier gelebt. Das ist noch gar nicht so lange her“. Das Lied „Dreamland“ ist der Vorbote zu einem neuen Album, das im kommenden Jahr erscheinen soll. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar