Ehemalige Tanztheater-Intendantin : Adolphe Binder kämpft um ihren Job in Wuppertal

Die ehemalige Intendantin des Tanztheaters Wuppertal klagt vor dem Arbeitsgericht gegen ihre Kündigung. Ein vorgeschlagenes Mediationsverfahren lehnt sie ab.

Adolphe Binder, ehemalige Intendantin des Wuppertaler Pina Bausch-Tanztheaters, wehrt sich gegen ihre fristlose Kündigung.
Adolphe Binder, ehemalige Intendantin des Wuppertaler Pina Bausch-Tanztheaters, wehrt sich gegen ihre fristlose Kündigung.Foto: Jana Bauch/dpa

Der Konflikt zwischen dem Tanztheater Wuppertal und der geschassten Intendantin Adolphe Binder spitzt sich zu. Binder hatte vor dem Arbeitsgericht Wuppertal gegen ihre fristlose Kündigung geklagt. Der Richter schlug ein Güterichterverfahren vor, dem das Theater und die Stadt zustimmten. Binder lehnte dies ab. Die Verantwortlichen hätten klargemacht, dass sie nicht ergebnisoffen in das Mediationsverfahren gehen und eine Rückkehr auf ihren Arbeitsplatz „kategorisch“ ausschließen, so ihre Begründung.

Binder hatte im Mai 2018 die Leitung des Wuppertaler Tanztheaters übernommen, sie will ihren Job zurück. Stadtdirektor Johannes Slawig will dies jedoch nicht. Der arbeitsrechtliche Prozess wird nun fortgesetzt; laut WDR wird vermutlich Anfang 2019 über die Rechtmäßigkeit der Kündigung verhandelt. Binder ist zuversichtlich, dass sie „vollumfänglich rehabilitiert“ wird.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!