Erste Frau im Amt : Cecilia Bartoli übernimmt Leitung der Oper von Monte Carlo

Die italienische Opernsängerin soll ab Januar 2023 die Nachfolge von Jean-Louis Grinda antreten. Sie werde ihre Gesangskarriere parallel fortführen, sagte sie.

Cecilia Bartoli, 2010.
Cecilia Bartoli, 2010.Foto: Herbert Neubauer/dpa

Die italienische Opernsängerin Cecilia Bartoli soll ab Januar 2023 als erste Frau die Leitung der Oper von Monte Carlo übernehmen. Bartoli (53) trete die Nachfolge des künstlerischen Leiters Jean-Louis Grinda an, teilte die Regierung des an der Südküste Frankreichs gelegenen Stadtstaats Monaco mit.

Sie werde auch weiterhin ihre Gesangskarriere fortführen, hieß es in der Mitteilung. Der bisherige Leiter Grinda werde bei künftigen Bühnenproduktionen mitarbeiten. Die neue Position sei eine große Ehre und große Verantwortung, sagte Bartoli. Für sie gehe ein Traum in Erfüllung.

„Ich habe mein Debüt 1989 in Monte Carlo in „Der Barbier von Sevilla“ gegeben und seitdem fühle ich mich Monaco verbunden“, wurde Bartoli zitiert. Die italienische Mezzosopranistin ist heute an allen großen Konzert- und Opernhäusern der Welt zu Hause und ist Intendantin der Salzburger Pfingstfestspiele.

Der Salle Garnier sei wahrscheinlich eines der schönsten Opernhäuser der Welt, sagte die Sängerin. Die Größe und Akustik seien perfekt. „Ein echtes Juwel“, so Bartoli. Ihr Vorgänger Grinda leitete das monegassische Opernhaus seit 2007. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!