"ExtraSchicht" : Nacht der Industriekultur im Revier

Unter dem Motto "Entdecken. Erleben. Bewegen" steht am 2. Juni die diesjährige Nacht der Industriekultur "ExtraSchicht" im Ruhrgebiet. Rund 120 Veranstaltungen werden an 40 Spielorten geboten.

Mülheim/Ruhr - Zur "ExtraSchicht" werden erneut mehr als 100.000 Besucher erwartet. Die Veranstalter wollen mit ihr einen Vorgeschmack auf das europäische Kulturhauptstadt-Jahr 2010 geben. "Die 'ExtraSchicht' "ist bereits jetzt gelebte Kulturhauptstadt und zeigt die Metropole Ruhr als Kultur- und Innovationsstandort ersten Ranges", so der Geschäftsführer der Ruhrgebiet Tourismus GmbH & Co.KG, Dieter Nellen.

Von 18 Uhr bis 2 Uhr sollen die ehemaligen Industrienanlagen zu einem Ort der Begegnung und des kulturellen Austausches werden. Fünf Drehscheiben stehen in diesem Jahr als Ausgangspunkt für den nächtlichen Kulturtrip zur Verfügung: der MüGa-Park in Mülheim, die Zeche Zollverein in Essen, der Zukunftsstandort Ewald in Herten, das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum und der Dortmunder Hafen. Busse und Bahnen bringen die "ExtraSchicht"-Besucher zu den verschiedenen Spielorten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben