Filmkomponist der "Love Story" : Francis Lai ist tot

Er schrieb die Musik für "Love Story", "Bilitis" und "Das Traumschiff": zum Tod von Francis Lai.

Francis Lai
Francis LaiFoto: AFP

Der französische Komponist Francis Lai, der die Musik zum Filmklassiker „Love Story“ geschrieben hat, ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Für „Love Story“ hatte er 1970 einen Oscar bekommen, die Adaption des Bestsellers von Erich Segal wurde ein Welterfolg.

„Mit enormem Schmerz erfahre ich vom Tod von Francis Lai, einem beeindruckenden Musiker und Komponisten“, teilte der Bürgermeister von Nizza mit. In der südfranzösischen Stadt war Lai 1932 geboren worden. Zu den Besonderheiten des Musikers gehörte, dass er neben dem Klavier auch auf dem Akkordeon ausgebildet worden war. Die Verbindung zum Chanson hört man vielen seiner Filmmusiken an. Seine Karriere begann er als Begleitmusiker von Edith Piaf, später schrieb er auch Songs für französische Nationalikonen wie Juliette Gréco, Yves Montant, Mireille Mathieu und Johnny Hallyday sowie für internationale Stars wie Ella Fitzgerald, Tom Jones oder Frank Sinatra.

Mehr zum Thema

Lai arbeitete lange mit dem Regisseur Claude Lelouche zusammen, bei Filmen wie „Ein Mann und eine Frau“, „Die Entführer lassen grüßen“ und „Ein jeglicher wird seinen Lohn empfangen“. Er lieferte aber auch den sanften Synthesizer-Score für den Softporno „Bilitis“, den der britische Fotograf David Hamilton 1977 drehte, und die Musik zur zweiten Staffel des deutschen Fernseh-„Traumschiffs“. Lai schrieb mehr als hundert Filmmusiken und hunderte Chansons. Tsp/dpa

Mehr Kultur? Jeden Monat Freikarten sichern!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben