Französischer Schriftsteller : Édouard Louis hält Antrittsvorlesung in Berlin

Der französische Schriftsteller Édouard Louis ist Gastprofessor am Peter-Szondi-Institut der Freien Universität Berlin. Am 2. Juli hält er seine Antrittsvorlesung.

Autor von "Das Ende von Eddy" und "Im Herzen der Gewalt": Edouard Louis
Autor von "Das Ende von Eddy" und "Im Herzen der Gewalt": Edouard LouisFoto: Henning Kaiser/dpa

Der französische Schriftsteller Édouard Louis, 1992 in der Picardie geboren, hält am 2. Juli um 18 Uhr seine Antrittsvorlesung im Rahmen der Samuel-Fischer-Gastprofessur am Peter-Szondi-Institut der Freien Universität Berlin. Louis spricht zum Thema „What literature can do? On shame, arts, and politics“ (Was Literatur ausrichten kann? Über Scham, Kunst und Politik). Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei (Raum KL 32/123, Rost- und Silberlaube, Habelschwerdter Allee 45). Das begleitende Seminar beschäftigt sich mit „History of literature, history of violence“ (Geschichte der Literatur, Geschichte der Gewalt).

Édouard Louis ist Autor der Romane „En finir avec Eddy Bellegueule“ (Das Ende von Eddy) und „Histoire de violence“ (Im Herzen der Gewalt). Das zuletzt genannte Buch hat Thomas Ostermeier soeben an der Schaubühne für eine Theaterfassung adaptiert. Darüber hinaus ist Louis Autor mehrerer Essays sowie Herausgeber von zwei Bänden über den Philosophen Michel Foucault und den Soziologen Pierre Bourdieu. Seit 2016 lehrt er als Fellow am Dartmouth College in den USA. Tsp

Mehr Kultur? Jeden Monat Freikarten sichern!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben