Golden Globes 2018 : "Shape of Water" Favorit bei den Globes-Nominierungen

Eine starke Frauen-Saison: Das Fantasy-Drama mit Sally Hawkins ist siebenfach für die Golden Globes nominiert. Auch Fatih Akins "Aus dem Nichts" ist unter den Nominierten.

Sally Hawkins spielt Elisa in "The Shape of Water", eine gehörlose Putzfrau, die sich in ein Wassermonster verliebt.
Sally Hawkins spielt Elisa in "The Shape of Water", eine gehörlose Putzfrau, die sich in ein Wassermonster verliebt.Foto: Twentieth Century Fox/dpa

Es ist alljährlich der lauteste Startschuss zur Preissaison in den USA: Am Montag wurden in Los Angeles die Nominierungen für die Golden Globes bekanntgegeben – traditionell zeichnet sich damit auch ab, wer bei den Oscars zu den Favoriten zählt. An der Spitze steht mit sieben Nennungen Guillermo del Toros „Shape of Water“; der Fantasy-Thriller mit Sally Hawkins hatte beim Filmfest Venedig den Goldenen Löwen gewonnen und kommt in Deutschland am 15. Februar in die Kinos.

Es folgen mit jeweils sechs Nominierungen zwei weitere Filme, in denen Frauen im Zentrum stehen. Martin McDonaghs Rachedrama „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ mit einer überragenden Frances McDormand sowie Steven Spielberg Historiendrama „The Post“: Meryl Streep spielt darin Katharine Graham, die erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA - bei der "Washington Post".
Die Komödie „Lady Bird“ wurde in vier Kategorien ausgewählt, auf je drei Nennungen kommen die Coming-of-Age-Story „Call Me By Your Name“, der Kriegsfilm „Dunkirk“, das Eiskunstläuferin-Biopic „I, Tonya“, „The Greatest Showman“ mit Hugh Jackman als Zirkuspionier P.T. Barnum sowie Ridley Scotts „All the Money In the World“. Scott hat in dem bereits abgedrehten Film Kevin Spacey in der Rolle des Milliardärs Getty durch Christopher Plummer ersetzt, wegen der Missbrauchvorwürfe gegen Spacey.

Als beste Darstellerin sind bei den Globes nominiert (v.l.): Jessica Chastain, Sally Hawkins, Frances McDormand, Meryl Streep und Michelle Williams.
Als beste Darstellerin sind bei den Globes nominiert (v.l.): Jessica Chastain, Sally Hawkins, Frances McDormand, Meryl Streep und...Foto: REUTERS

Bei den Darstellerinnen gehen Jessica Chastain, Sally Hawkins, Frances McDormand, Meryl Streep und Michelle Williams ins Rennen, bei den Darstellern konkurrieren Timothée Chalamet, Daniel Day-Lewis, Tom Hanks, Gary Oldman und Denzel Washington.

Auch Deutschland hat Globe-Chancen: Bei den besten nichtenglischsprachigen Filmen ist auch Fakih Akins „Aus dem Nichts“ nominiert – das Terrorprozess-Drama geht außerdem ins Oscar-Rennen. Dort werden die Nominierungen allerdings erst am 23. Januar bekanntgegeben. Globes-Verleihung ist am 7.1. in Beverly Hills, insgesamt vergibt der Verband der Auslandspresse (HFPA) Preise in 25 Kategorien.

Diane Kruger als Katja Sekerci und Denis Moschitto als Danilo Fava in "Aus dem Nichts" von Fatih Akin.
Diane Kruger als Katja Sekerci und Denis Moschitto als Danilo Fava in "Aus dem Nichts" von Fatih Akin.Foto: WarnerBros.Ent./dpa

Der letzte deutsche Film, der den Golden Globe gewann, war 2010 Michael Hanekes Zwischenkriegsdrama „Das weiße Band“. 2016 wurde „Toni Erdmann“ nominiert, die Tragikomödie von Maren Ade ging bei der Verleihung aber leer aus. „Aus dem Nichts“ ist diesmal auch der deutsche Oscar-Kandidat. chp (mit dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!