zum Hauptinhalt

Kultur: Hefner: Freigeschwommen

Als vor einigen Jahren die ersten Lebenszeichen von Hefner zu vernehmen waren, bejubelte die britische Musikpresse unisono die "schottischen Violent Femmes". Die Band bekam ihr Etikett verpasst und hatte danach Mühe, sich vom Vorwurf musikalischen Epigonentums zu befreien.

Als vor einigen Jahren die ersten Lebenszeichen von Hefner zu vernehmen waren, bejubelte die britische Musikpresse unisono die "schottischen Violent Femmes". Die Band bekam ihr Etikett verpasst und hatte danach Mühe, sich vom Vorwurf musikalischen Epigonentums zu befreien. Zwar kann man im nasalen Gesang von Darren Hayman Parallelen zu Gordon Gano von den Femmes oder David Byrne erkennen, seine charismatische Originalität steht jedoch außer Frage. Hefners akustischer Volldampf-Pop ist inzwischen durch eine voluminösere Instrumentierung geadelt worden. Haymans scharfzüngige Song-Miniaturen haben indes nichts an Präzision eingebüßt. Die Vorband Whistler galt kurz als "Young Marble Giants der 90er", hat sich aber mit herzerweichendem Kammerpop emanzipiert.

21 Uhr: Knaack[Greifswalder Str.], Prenzlauer Berg[Greifswalder Str.]

Zur Startseite