Kultur : In den Sternen

Rekordergebnis für Berliner Jubiläumsauktion

-

Dass Susi Pops ironisches Porträtbild „Susi Pop bin ich“ statt für 2500 für 12 000 Euro wegging, ist als Hommage an den Vereinsvorsitzenden Peter Raue zu verstehen, der diese Freundschaftsehrung still vergnügt hinnahm. Umso mehr strahlte der Freizeitauktionator, als er nach drei Stunden heißen Bietens am Donnerstagabend das Endergebnis der Jubiläumsauktion „30 Jahre Verein der Freunde der Nationalgalerie“ verkünden konnte: 786 000 Euro kamen für jene rund 130 Arbeiten zusammen, die Künstler und Galeristen dem Berliner Förderkreis zum Jubiläum vermacht hatten. Das reicht für die Refinanzierung der jüngsten Anschaffung, Barnett Newmans „Broken Obelisk“, der für eine Million Dollar zunächst auf zehn Jahre vor der Neuen Nationalgalerie seinen Platz gefunden hat.

Mit 60 000 Euro den Spitzenpreis brachte ein von Christian Friedrich Flick zur Verfügung gestelltes Sternenbild von Thomas Ruff. Auch die noch von Heinz Berggruen gestiftete Klee-Zeichnung „treuherziger Blick II“ ging für 55 000 Euro an einen Privatsammler. Zwei von der Galerie Kicken gestiftete Bauhaus-Fotomappen (18 000 Euro), die Fotoarbeit „Zwei Mädchen“ von Hans-Peter Feldmann (17 000 Euro), eine Skulptur von Jacques Lipchitz (26 000 Euro) ein Stoffbild von Gotthard Graubner (30 000 Euro) und die Skulptur „Beuys mit Affe“ von Jörg Immendorff (33 000 Euro) gehörten ebenfalls zu den Spitzenlosen. til

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben