Kultur : Jetzt aber raus: Fitlaufen für den Frühling

-

Da sind sie, die ersten Sonnenstrahlen. Zeit, aus dem Winterschlaf aufzuwachen. Auch wenn der Frühling noch eine Weile auf sich warten lässt, machen seine Vorboten schon jetzt Lust auf mehr und draußen. Wer das Stubenhocken endgültig satt hat, kann sich in einer der zahlreichen Grünoasen in und um Berlin auf die Suche nach verschütteten Frühlingsgefühlen machen.

Der Britzer Garten gehört zu den zehn schönsten Gärten Deutschlands. 90 Hektar ist er groß und lädt mit seiner Seenlandschaft, den bis zu 19 Meter hohen Aussichtshügeln und den botanischen Anlagen zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Oder zu einem der Schnupperkurse Nordic Walking, die das Deutsche Walking Institut (ab fünf Euro) dort regelmäßig anbietet.

Eine grüne Insel ist auch der Botanische Garten in Dahlem. Er zählt zu den größten und bedeutendsten botanischen Gärten der Welt und kann auf eine 300-jährige Geschichte zurückblicken. Rund 22 000 Pflanzenarten werden hier kultiviert, in den Gewächshäusern kann man sich auf eine botanische Reise rund um den Globus begeben.

Wer Natur mal in Verbindung mit Kultur und Sport erleben möchte, kann sich mit einer originellen Jogging-Tour durch den Tiergarten führen lassen. In den Verschnaufpausen ist dann viel Wissenswertes über die Berliner Geschichte und die des Parks zu erfahren.

Auch der Ausflug ins Umland lohnt. Auf dem Weg nach Potsdam, versteckt am Düppeler Forst, liegt die Pfaueninsel, zu erreichen nur mit einer Fähre über die Havel. Das Naturschutzgebiet und Weltkulturerbe gleicht einer Märchenlandschaft mit wild lebenden Pfauen, Schloss und Gebäuden mit mehrere hundert Jahre alter Geschichte.

Britzer Garten (März 9-18 Uhr, Eintritt 2 Euro, www.gruen-berlin.de), Tiergarten Joggingtouren (3 Std.), 130 Euro, Info 4403 5709), Pfaueninsel (Bus 218 plus Fähre, www.pfaueninsel.de.vu), Botanischer Garten (März 9-18 Uhr, 5 Euro, www.botanischer-garten-berlin.de)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben