Keramikkunst : Bollhagen-Dauerausstellung geplant

Das Wirken der Keramikkünstlerin Hedwig Bollhagen soll von 2008 an mit einer Dauerausstellung in Potsdam gewürdigt werden. Bollhagen wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden.

Potsdam - In dem Haus "Im Güldenen Arm" im Holländischen Viertel werden der keramische und schriftliche Nachlass gezeigt, wie die Baubeigeordnete der Stadt Potsdam, Elke von Kuick- Frenz, sagte. Bereits in diesem Jahr präsentiert das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte eine Retrospektive zu Leben und Werk der mit internationalen Preisen ausgezeichneten Künstlerin (1907-2001).

Mit der Dauerausstellung sollen ihre Arbeiten als "Gesamtkunstwerk" gewürdigt werden, sagte Steffen Skudelny von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, zu der die Hedwig Bollhagen- Stiftung mit dem Erbe der Künstlerin gehört. Die geplante Dauerausstellung sei als Ergänzung zu den von Bollhagen in Marwitz (Oberhavel) gegründeten Werkstätten zu sehen. Dort stellte Bollhagen mit ihren Mitarbeitern Tassen, Kannen und Vasen her und bemalte sie. Im Vordergrund stand die Verbindung von Kunst und industrieller Produktion. Noch heute können dort Keramiken erworben werden. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!