Kinderbuch : Kinder werden aktiv: Amerika muss bleiben

Rundherum ist Wohlgefallen: Edda und ihre Welt- eine Geschichte um ein Abenteuerarreal von Jasmin Schaudinn.

Edda und ihre Freunde kämpfen um ihr Paradies.
Edda und ihre Freunde kämpfen um ihr Paradies.Illustration: Iris Hardt

Edda ist erst sechs Jahre alt – und nun muss sie Amerika retten. Nein, es geht nicht um die USA, sondern um den liebsten Spielplatz der Kinder, die im oder nahe dem Moospfad wohnen. Die Jungs mögen Amerika, das verwilderte Grundstück, wegen des Teichs und der darin herumschwimmenden Molche. Edda hat dort ihr Geheimversteck unterm Rhododendronbusch [Jasmin Schaudinn: Edda aus dem Moospfad. Illustriert von Iris Hardt. Oetinger Verlag, Hamburg 2020. 125 Seiten. 12€. Ab sechs Jahren].

Die Autorin Jasmin Schaudinn erzählt die muntere Geschichte aus der Sicht von Edda. Sie hat es richtig gut erwischt mit ihrer Familie. Das Haus ist „riesengroß und bunt“, und rundherum wohnen „nette Eltern mit netten Kindern“. Als der Bagger anrückt, um Amerika platt zu machen, gerät Eddas heile Welt aus den Fugen. Sie und die anderen beginnen für ihr Abenteuerareal zu kämpfen. Dabei sind sie ziemlich kreativ und malen zum Beispiel Molche auf Plakate, denn Molche sind sicherlich geschützte Tiere, denen man nicht den Lebensraum nehmen darf. Nützt aber nichts, denn ratzfatz steht ein „doofes Haus“ in Amerika. Klar, dass Edda mit der dort eingezogenen Familie – auch die hat Kinder – nichts, aber auch gar nichts zu tun haben will.

Es gilt neue Herausforderungen anzunehmen. Edda und ihre Kindergartenfreundin kommen in die Schule, aber eben nicht in dieselbe. Was können die beiden tun, um sich nicht aus den Augen zu verlieren? Und wie findet man eine neue Freundin? Warum muss man eine doofe Strumpfhose anziehen, wenn man auch mit nackten Beinen zur Schule laufen kann? Mit solchen und ähnlichen Fragen muss sich Edda herumschlagen und findet oft verblüffende Antworten. Sie hat zu allem eine (eigene) Meinung, hält aber nicht stur daran fest. Selbst Matti, dem Nachbarsjungen in Amerika, gibt sie eine neue Chance. Am Ende feiern die Kinder sogar zusammen Weihnachten – und bauen einen Schneemann nach dem anderen.

Rundherum ist Wohlgefallen. Jasmin Schaudinn liefert ein Buch fürs sorglose Kuscheln. Dabei hätte man die unerschrockene Edda durchaus mit ein paar Problemen aus dem wahren Leben konfrontieren können.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!