Kinderbuch : Neue Freunde für Hund Snuffi

Das Leben ist auch für Tiere nicht einfach. Aber Snuffi und seine pfiffigen Freunde finden immer einen Ausweg.

Coverfoto
CoverfotoOetinger Verlag

So einen wie Snuffi hätte man gern: ein Ohr weiß, das andere braun, lange Schnauze und spitzbübischer Blick. Der Hund heißt mit Nachnamen Hartenstein, wie sein Besitzer Niko. Der nimmt ihn mit in die Schule, in die Eisdiele oder zum Skateboardfahren. Das Kuriose: Für alle Menschen außer für Niko ist Snuffi unsichtbar. Das gleiche Schicksal hat Mops Mucki mit seinem Herrchen Ole.

Niko und Ole lernen sich zufällig kennen und bald passt kein Blatt Papier mehr zwischen sie. Alles machen sie nun gemeinsam. Da stören die Hunde nur – und werden einfach weggeschickt.

Ein Mädchenherz wird erobert

Wie traurig. Aber Autor Paul Maar will ja nicht, dass Kinder Tränen vergießen. Und deshalb geht die Geschichte – von Sabine Büchner liebevoll illustriert – turbulent und richtig lustig weiter. Snuffi und Mucki bekommen zwar ihre beiden früheren Herrchen nicht zurück, lernen aber einen pfiffigen Kater kennen und einen weisen Zwerg. Die beiden Hunde betreten Zwischenwelten, und man weiß nicht so recht, was wirklich ist und was nur ausgedacht. Am Ende finden sie den Rückweg zu den Menschen und erobern ein Mädchenherz. Aber bis dahin gibt es viel zum Schmunzeln.









Paul Maar: Snuffi Hartenstein, illustriert von Sabine Büchner. Oetinger Verlag, Hamburg 2018. 75 Seiten.

10 €. Ab sechs Jahren

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!