Kinderbuch : Tür auf für die Traurigkeit

Eva Eland gibt in ihrem bezaubernden Buch „Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit“ kluge Ratschläge für das große Thema.

Eva Eland: „Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit“, Hanser Verlag.
Eva Eland: „Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit“, Hanser Verlag.Cover: promo

Mit der Traurigkeit ist das so eine Sache. Niemand mag sie. „Manchmal kommt die Traurigkeit unerwartet, sie folgt dir überallhin“, schreibt Eva Eland zu Beginn ihres kleinen Kinderbuchs „Gebrauchsanweisung gegen Traurigkeit“ (Hanser Verlag, München 2019, 32 Seiten, 8 Euro). Mit feinen Strichen zeichnet sie ein Kind, das ratlos der hellgrünen Traurigkeit die Tür öffnet. Jetzt ist es zu spät. Sie ist da. Auch Einsperren hilft nicht. Also was tun? „Versuche, keine Angst vor der Traurigkeit zu haben. Gib ihr einen Namen“, schreibt Eland, „Hör ihr zu. Frag sie, wo sie herkommt und was ihr fehlt“, rät Eland. Und so unternehmen die beiden etwas, das Kind und die Traurigkeit. Und merke: „Die Traurigkeit ist nicht gern drinnen.“

Eland ist ein bezauberndes kleines Buch gelungen, das mit wenigen Worten kluge Ratschläge für das große Thema gibt, und die Lösung ist verblüffend einfach – und zutiefst menschlich.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!