Kinderbuch : Wenn Opa plötzlich anders wird

Was tun, wenn Opa plötzlich merkwürdige Dinge tut? Rolf Barth erzählt in seinem Bilderbuch "Mein Andersopa" eine anrührende Geschichte

Zwei in einem. Als Neles Großvater an Demenz erkrankt, verwandelt sich der elegante Herr von früher in ihren leicht verwirrten Andersopa.
Zwei in einem. Als Neles Großvater an Demenz erkrankt, verwandelt sich der elegante Herr von früher in ihren leicht verwirrten...Illustration: Daniela Bunge

Nele hat einen wunderbaren Großvater. „Mein Opa ist ein sehr feiner Herr. Er trägt immer Jackett, ein blütenweißes Hemd und einen Schlips. Sogar im Sommer. Ich habe Opa noch nie unrasiert gesehen“, erzählt die Siebenjährige in Rolf Barths schönem Bilderbuch „Mein Andersopa“. Die beiden haben einen festen Tagesablauf, doch dieses Jahr wollte Opa nicht mehr mit in den Urlaub fahren. Er fühlte sich nicht wohl.

Als Nele ihn besucht, bekommt sie einen Schreck: „Opa hat Bartstoppeln im Gesicht und trägt seinen Schlips auf dem Rücken! Komisch... Und das auf seinem Hemd... sind doch Essensreste...?“

Rolf Barth erzählt auf sehr anrührende Weise aus der Sicht der Enkelin die Veränderungen, die ihrem Opa mit der beginnenden Demenz widerfahren. Er ist wie ausgewechselt, ärgert die Nachbarn, macht Krach und merkt davon überhaupt nichts – eine schwere Belastung für Nele und ihre Mutter. Was tun?

Das Mädchen beschließt, fortan auf Opa aufzupassen, ihm zu helfen, wo es nur geht. Doch gegen seine Traurigkeit ist schwer anzukommen. Er findet nicht mehr die Schlüssel zu den Zimmern seiner Erinnerung.

Aber auch da weiß Nele Rat und erzählt ihm eine Geschichte von Oma Gerda. Je nach Tagesform hat sie jetzt eben noch einen Andersopa. Und er ernennt sie zu seiner Andersenkelin.

Rolf Barth: Mein Andersopa. Illustrationen von Daniela Bunge. Carl Hanser Verlag, München 2018. 32 Seiten. 14€. Ab fünf Jahren

Mehr zum Thema

Weitere Rezensionen finden Sie auf unserer Themenseite

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!