Kino-Premiere : Jubel für Fuchsberger

Joachim Fuchsberger war der Star des Abends: An seinem 80. Geburtstag wurde "Blacky" bei der Premiere des Kinofilms "Neues vom Wixxer" in München ausgiebig gefeiert.

München - An der Seite seiner Frau schritt der beliebte frühere Showmaster und Schauspieler unter dem Jubel der Fans über den roten Teppich. "Wer kriegt schon zu seinem 80. Geburtstag eine Weltpremiere geschenkt?", schwärmte der ehemalige Edgar-Wallace-Kommissar, der als Lord Dickham nach 33 Jahren zum ersten Mal wieder in einem Kinofilm zu sehen ist. "Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus."

In der Parodie auf die alten Edgar-Wallace-Filme jagen Bastian Pastewka und Oliver Kalkofe als Polizisten den mysteriösen Wixxer, der mit seinen Morden ganz London in Angst und Schrecken versetzt. Am 15. März kommt der Nachfolger des ersten Teils "Der Wixxer" mit Christiane Paul, Christoph Maria Herbst, Chris Howland und Lars Rudolph in weiteren Rollen ins Kino.

Sichtlich bewegter Jubilar

"Setzt Euch, setzt Euch!" rief Fuchsberger mit beschwichtigenden Handbewegungen, als der Jubel und die Ovationen der Premierengäste nach der Vorstellung nicht enden wollten. Sichtlich bewegt nahm er auf der Bühne die Glückwünsche des Filmteams entgegen, allen voran die der Regisseure Cyrill Boss und Philipp Stennert sowie die der Schauspieler und Drehbuchautoren Pastewka, Kalkofe und Oliver Welke. Als zum Lied "Happy Birthday", untermalt von Ausschnitten aus Fuchsbergers alten Filmen und Fernsehshows, auch noch eine Torte mit 80 Kerzen hereingetragen wurde, war der sonst so routinierte Showmaster sichtlich bewegt. Schnell hatte er sich aber im Griff und beherrschte souverän das Geschehen. "Hat es Ihnen Spaß gemacht?", fragte er ins Publikum, dass mit lautem Beifall und Jubel antwortete.

Die Feier im Familienkreis wurde angesichts des großen Programms auf den Abend verschoben. "Mein Vater hat sich zurückgezogen, wollte seine Ruhe haben und sich vorbereiten auf den Abend", sagte sein Sohn Thomas. Schauspielerin Sonja Kirchberger, die im Film Fuchsbergers Ehefrau spielt, geriet ins Schwärmen: "Charmant, intelligent, gesellig, mir fallen nur positive Eigenschaften zu diesem Mann ein, wach, hell, interessiert, für mich ist er beispiellos." Glückwünsche überbrachte auch Wolfgang Völz, der mit Fuchsberger schon in den alten Wallace-Gruselkrimis vor der Kamera gestanden hatte. "Der 77-Jährige wünscht dem 80-Jährigen nur Gesundheit, mehr können wir uns nicht mehr wünschen."

Mit dem Filmtitel hat sich Fuchsberger nach anfänglichen Bedenken angefreundet. Berührungsängste mit dem doppeldeutigen Wort hat er jedenfalls nicht mehr, versprach er doch den Premierengästen angesichts des geplanten dritten Teils: "Wir versprechen Ihnen, wir wixxen weiter." (Von Cordula Dieckmann, dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!