• Kryptisches Video und rätselhafte Plakate: Rolling Stones befeuern Spekulation über neue Tour

Kryptisches Video und rätselhafte Plakate : Rolling Stones befeuern Spekulation über neue Tour

Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts haben einen Clip mit dem Titel „Feeling Restless“ gepostet. Fans hoffen deshalb auf eine Tour.

Christian Schröder
Die Rolling Stones im Juni 2014 in der Berliner Waldbühne
Die Rolling Stones im Juni 2014 in der Berliner WaldbühneFoto: picture alliance / dpa

Ein Zug, gezogen von einer Dampflok, rast über ein nächtliches Feld. Dann schwenkt die Kamera zum Sternenhimmel, in den Scheinwerfer das berühmte Logo mit der rausgestreckten Zunge zeigt. Dieser Achtsekundenclip, unterlegt mit dem Rumpelrock von „Brown Sugar“, den die Rolling Stones in sozialen Netzwerken gepostet haben, beflügelt Spekulationen über eine unmittelbar bevorstehende neue Tournee der Band. Die Überschrift zum Minivideo lautet „Feeling Restless“.

Die Dampflok bleibt auf Kurs

Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts sind zwar inzwischen zusammen 302 Jahre alt, doch immer noch so rastlos und tatendurstig wie eh und je. Gleichzeitig mit der kryptischen Onlinebotschaft tauchten in amerikanischen Städten wie Cleveland, Detroit und Pittsburgh Werbeplakate mit dem Zungenlogo auf. Sie verfügen über Sportarenen, die auch größte Zuschauermengen beherbergen können. Den Gerüchten nach soll die Tour im Mai 2020 in San Diego beginnen und nach 15 Stationen im Juni in Atlanta enden.


Erst im August 2019 hatten die Rolling Stones ihre „No Filter“-Tour beendet, die sie durch vierzig europäische und nordamerikanische Städte geführt hatte. Weil Sänger Mick Jagger an einer Herzklappe operiert wurde, mussten einige Auftritte verschoben und ein Konzert beim New Orleans Jazz Festival abgesagt werden. Die Tournee, bei der 2,3 Millionen Eintrittskarten verkauft wurden, setzte 416 Millionen Dollar um. Damit liegt sie auf der Liste der erfolgreichsten Konzertreisen der Welt auf Rang acht.

Neues Album soll 2020 erscheinen

Die Rolling Stones arbeiten seit längerer Zeit an einem neuen Album, das voraussichtlich noch in diesem Jahr herauskommen soll. Zuletzt hatte Gitarrist Ron Wood gegenüber dem britischen Boulevardblat „The Sun“ geklagt: „Das neue Album ist wie ein Puzzle. Wir müssen immer noch die fehlenden Teile zusammensetzen.“

Ungeschliffener Rhythm and Blues

Der Arbeitstitel lautet „How would the hill be if the toad climbs it on his knees“, es soll eine ziemlich rohe, ungeschliffene Rhythm-and-Blues-Platte werden. Damit knüpft die Band, deren Debüt 1964 erschien, an ihre Anfänge an. Das letzte, 2016 veröffentlichte Album "Blue & Lonesome" enthielt ausschließlich Coverversionen von Stücken, die von Bluesgrößen wie Howlin’ Wolf, Memphis Slim oder Willie Dixon stammen.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!