Kultur : Besucher strömen in Berliner Theater

Berlins große Sprechtheater haben beim Publikum gepunktet: Mit knapp 665.000 verkauften Karten konnten sie im vergangenen Jahr 28.000 Besucher mehr verzeichnen als 2005.

Berlin - Der "ungekrönte Zuschauerkönig" heißt Claus Peymann. In sein Berliner Ensemble strömten 177.000 zahlende Zuschauer, rund 7000 mehr als im Vorjahr. Auf Platz zwei folge das Deutsche Theater mit knapp 148.000 Besuchern, den dritten Platz belege die Volksbühne mit 129.000 verkauften Tickets, berichtet die "Berliner Morgenpost" unter Berufung auf den "vorläufigen Jahresabschluss" der Senatskanzlei.

Die Schaubühne zählte den Angaben zufolge gut 100.000 Besucher, das Maxim-Gorki-Theater rund 66.000. Sorgen bereite der für Kultur zuständigen Senatskanzlei die Entwicklung am Friedrichstadtpalast. Das Revuetheater habe einen Zuschauereinbruch erlebt und 2006 mit 372.000 rund 65.000 Karten weniger verkauft als im Vorjahr. Die Auslastung sei von 75 auf 60,8 Prozent gesunken. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!