Kunst in Berlin : Staatliche Museen erweitern Onlineangebot zu Ostern

Neben dem Katalog „Raffael in Berlin“ gibt es einen Podcast, eine Sonderausstellung und eine neue Youtube-Reihe zu sehen.

Die Kunstbibliothek am Kulturforum: Über Ostern ist hier ein digitaler Besuch möglich.
Die Kunstbibliothek am Kulturforum: Über Ostern ist hier ein digitaler Besuch möglich.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Die Staatlichen Museen zu Berlin bauen über die Osterfeiertage ihr digitales Angebot aus. „Die aktuell notwendige Schließung unserer Häuser ist für uns alle äußerst schmerzlich, bietet aber auch die Chance, unsere Arbeit noch gezielter im digitalen Raum fortzuführen“, sagte die stellvertretende Generaldirektorin der Staatlichen Museen zu Berlin, Christina Haak, am Donnerstag in Berlin.

[In unserem Newsletter BERLINER - Kunst gibt es alle 14 Tage das Wichtigste aus der Kunst-Hauptstadt. Jetzt kostenlos anmelden unter: www.tagesspiegel.de/berliner-kunst]

Neben dem online verfügbaren Katalog „Raffael in Berlin“ und einem Podcast mit dem Künstler Walter Dahn ist die Sonderausstellung „Marken:Zeichen. Das Grafische Atelier Stankowski + Duschek“ der Kunstbibliothek künftig als virtueller 360-Grad-Rundgang erlebbar. 

Das Atelier zählte mehrere Jahrzehnte zu den führenden Büros für Kommunikationsdesign in Deutschland und entwarf viele Markenzeichen, darunter für die Deutsche Bank oder Rewe. Rund 300 Exponate beschreiben das Schaffen der Grafiker.

In der neuen Youtube-Reihe „Allein im Museum“ führen zudem Museumsdirektoren 30 Minuten durch die Sammlungen und zeigen ihre Lieblingsobjekte. Den Start macht Stefan Weber, Direktor des Museums für Islamische Kunst, der im Pergamonmuseum mit Hintergründen zur Mschatta-Fassade, der Alhambra-Kuppel oder dem Aleppo-Zimmer aufwartet. (KNA)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!