Kunstmesse : Art Cologne erstmals im Frühjahr

Mit vielen Einzelpräsentationen zu Künstlern und Kunststilen erwartet der Internationale Kölner Kunstmarkt Art Cologne im April die Besucher.

Köln - Erstmals wird die traditionsreiche Messe, die bisher im Herbst organisiert worden ist, zum neuen Frühjahrstermin vom 18. bis zum 22. April öffnen. Im 2500 Quadratmeter großen Sonderbereich "Open Space" präsentieren zum dritten Mal rund 40 internationale Galerien zeitgenössische Kunstwerke, die teils extra für Köln geschaffen worden sind, teilte die KölnMesse mit. Dadurch ergeben sich in dem viel beachteten neuen Messe-Kapitel zahlreiche "prägnante räumliche Geflechte künstlerischer Aussagen", sagte ein Messesprecher.

Zu den Einzel-Präsentationen in den Galeristen-Kojen gehören eine komplette Fotoserie von Candida Höfer, der Dialog von Papier- und Bronzearbeiten von Jaques Lipchitz, neue Arbeiten von Günther Uecker sowie eine Erinnerung an den 100. Geburtstag des Berliner Expressionisten Walter Grammatté. Thematische Schwerpunkte bildet unter anderem ein Messestand für die Werke des Expressionismus und der Brücke-Künstler sowie ein Projektraum, den die Studenten des Bildhauers Ottmar Hörl ausstatten.

An der Art Cologne auf dem Kölner Messegelände nehmen knapp 200 Galerien aus den In- und Ausland teil. Jährlich besuchen rund 70.000 Interessenten die weltweit älteste Kunstmesse. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!