Marianne Faithfull, The Prodigy, Thought Gang : Die Pop-Alben der Woche im Soundcheck

Jeden Freitag ab 21 Uhr stellen vier Popkritiker/-innen auf Radio Eins die Alben der Woche vor. Diesmal mit Marianne Faithfull, The Prodigy, Dead Can Dance und Thought Gang.

Das Cover von Marianne Faithfulls neuem Album "Negative Capability"
Das Cover von Marianne Faithfulls neuem Album "Negative Capability"Foto: Warner

Marianne Faithfull: Negative Capability (BMG)

Wenn Faithfull 43 Jahre später noch einmal „As Tears Go By“ singt, hat das Blues-Hintergrund. Auf jeder Note, jedem Seufzen, jedem Wort liegen die Last und die Erfahrungen dieses von Extremen geprägten Lebens. Wirkmächtiges Spätwerk mit Hilfe von Rob und Warren Ellis, Nick Cave und anderen. Torsten Groß, Moderator

The Prodigy: No Tourists (BMG)

Wer sich die neue Prodigy- Platte anhört, erledigt alles, was er tun muss, mit tausendfacher Geschwindigkeit. Das liegt an der wieder einmal extrem kraftvollen Produktion von Liam Howlet, der auch so viele Jahre nach „Firestarter“ seiner Liebe zum damaligen Sound treu geblieben ist. Raffaela Jungbauer, Radio Eins

Dead Can Dance: Dionysos CD (PIAS)

Ja, hossa, was ist denn da los? Die Australier panschen sich nach sechs Jahren Pause wieder in Ekstase. Dudelsack, Yalla, Percussion, Heulen, Zwitschern. Ist das noch Weltmusik oder schon Cultural Appropriation? Nein, nein, es ist der Soundtrack deiner nächsten Ayahuasca-Session. Laura Ewert, Kulturjournalistin

Thought Gang: Modern Music (Cargo)

Mehr zum Thema

David Lynch gehört zu den Filmregisseuren, die totale Kontrolle beanspruchen, auch über die Musik. Zur Seite hat ihm stets Komponist Angelo Badalamenti gestanden, mit dem er nun auch diese Skizzensammlung veröffentlicht. Es sind Angst-Collagen, Schock-Tracks und esoterische Nachrichten aus dem psychedelischen Jenseits. Kai Müller, Tagesspiegel

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!