Moby und Natalie Portman : Eine Frage der Erinnerung

Dates, keine Dates? Seltsame Form der Annäherung durch einen älteren Mann? Der Streit zwischen Moby und Natalie Portman.

USA, Hollywood: Der Musiker Richard Melville Hall, alias Moby, ein Foto aus dem Jahr 2011.
USA, Hollywood: Der Musiker Richard Melville Hall, alias Moby, ein Foto aus dem Jahr 2011.Foto: Andrew Gombert/dpa-bildfunk

Es wirkt wie ein typischer Streit auf dem Boulevard: Zwei Stars liefern sich seit ein paar Tagen ein Wortgefecht wegen einer oder mehrerer Begegnungen, einer Beziehung, die womöglich mehr als nur eine freundschaftliche war. Vor dem Hintergrund von #MeToo hat dieser Streit, den der 1965 geborene New Yorker Popmusiker Moby und die 1981 in Jerusalem geborene Schauspielerin Natalie Portman da gerade via traditioneller und sozialer Medien austragen, doch eine andere Relevanz.

Portman sagt, der viel ältere Mann sei "creepy" zu ihr gewesen

Moby erinnert sich in einem dieser Tage in den USA erschienenen Buch „Then It Fell Apart“, dem nach „Porcelan“ zweiten Teil seiner Autobiografie, an Begegnungen und Dates mit der damals 18 Jahre alten Natalie Portman. Kennengelernt hatten sich beide 1999 nach einem seiner Konzerte in Texas, backstage, und Moby sei dann, so schreibt er in seiner Autobiografie, mit ihr in New York auf Partys gegangen, habe sie an der Uni besucht, unter alten Eichen auf dem Campusgelände geküsst und ihr beim Einschlafen zugesehen. Aus der Liebesgeschichte sei dann aber nichts geworden, sie habe sie beendet.

Natalie Portman, Schauspielerin aus den USA, vergangenes Jahr in Venedig auf den Filmfestspielen
Natalie Portman, Schauspielerin aus den USA, vergangenes Jahr in Venedig auf den FilmfestspielenFoto: Joel C. Ryan/dpa-bildfunk

Portman wiederum sagte nun in der Zeitschrift „Harper´s Bazar“, dass an diesen Erinnerungen einiges sehr falsch sei, angefangen von ihrem Alter (Moby spricht von der Zwanzigjährigen statt 18-jährigen) über die „Dates“, die sie ihrer Erinnerungen nach gar nicht hatten, bis hin zu der Tatsache, dass hier ein viel älterer Mann “being creepy with me when I just had graduated high school“. Worüber sie sich überdies ärgert: Dass sie weder von Moby noch von einem Verantwortlichen aus seinem Verlag wegen dieser Bekanntschaft noch einmal kontaktiert worden sei.

Moby hat auf Instagram reagiert

Wenn Moby mit seinen Erinnerungen nur dem Absatz seines Buches auf die Sprünge helfen wollte, wäre das kaum der Rede wert - doch es steht hier der Verdacht im Raum, dass sich damals ein älterer Mann einer sehr jungen Frau unangemessen genähert hat, ohne dass Portman da exlizit geworden ist. Moby hat sich inzwischen, nachdem er zunächst ein Foto von sich und Portman von damals auf Instagram gepostet hatte (was er inzwischen wieder gelöscht hat), ebenfalls via Instagram entschuldigt. Dafür, dass er sich nicht vorher noch einmal bei ihr informiert habe, aber auch auch dass er sich damals vielleicht doch verantwortungsbewusster und respektvoller hätte verhalten sollen.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!