Mögliche Überdosis : US-Rapper Lil Peep mit 21 Jahren gestorben

Der Musiker war 1996 als Gustav Ahr auf Long Island nahe New York geboren. Der "Guardian" berichtet, dass der junge Musiker möglicherweise an einer Überdosis starb.

Der US-Rapper Lil Peep ist im Alter von nur 21 Jahren gestorben. Der Musiker sei in Tucson im US-Bundesstaat Arizona tot aufgefunden worden, berichteten US-Medien am Donnerstag unter Berufung auf die Sprecherin einer Entertainment-Firma, mit der der Rapper zusammengearbeitet hatte.

Die Deutsche Presseagentur berichtet, dass die Todesursache war zunächst noch nicht klar war. Die britische Zeitung "The Guardian" spricht von einer Überdosis und bezieht sich auf den Musikmanager Adam Grandmaison. Der Musiker war 1996 als Gustav Ahr auf Long Island nahe New York geboren.

Nachdem er die Schule verlassen hatte, ging er nach Los Angeles, um eine Musikkarriere zu beginnen. In seinen Songs mischte er Hip Hop und Emo und gewann rasch viele Fans. Aber Lil Peep hatte auch immer wieder offen über seine Drogenprobleme gesprochen. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!